Anno 1602

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 246

Anno 1602

Beitragvon seirex » 19. Jun 2008 11:11

Hallo!

Am 31.03.1998 kam Anno 1602 für den PC raus.
Bis heute ist es für mich das beste Aufbauspiel.
Die Grafik ist 2D, alt, aber ansprechend.
Der Wirtschaftsteil ist sehr gut gelungen. Krieg ist hier nicht so wichtig.
Man muss anbauen und handeln. Im Vorraus zu denken und Entscheidungen rechtzeitig zu treffen ist wichtig.

In den letzten Jahren erscheinen jedoch fast nur noch "Aufbauspiele" die notwendigerweise auf Krieg hinauslaufen.
Die Wirtschaftsteile sind primitiv und dadurch langwelig.

Ist meiner Meinung nach leider das selbe mit den Nachfolgern von Anno 1602.

Kennt ihr gute Alternativen?

LG
seirex
"Ich greife nicht eine bestimmte Version von Gott oder Göttern an. Ich wende mich gegen Gott, alle Götter, alles Übernatürliche, ganz gleich, wo und wann es erfunden wurde oder noch erfunden wird."
Dawkins
Benutzeravatar
seirex
Le Roi de Soleil
 
Beiträge: 617
Registriert: 06.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Eve » 19. Jun 2008 12:03

Der Krieg war bei "Die Siedler" auch nie das Wichtigste, aber eine Armee musste man dennoch aufbauen, was ich allerdings auch realistisch finde. Selbst wenn man niemanden angegriffen hat, musste man selbst ja gegen mögliche Feinde gewappnet sein. Außerdem gab es ja in den Kampagnen Aufgaben zu bewältigen, die man ohne militären Einsatz nicht hätte erledigen können. Außerdem finde ich die Figuren von "Die Siedler" echt niedlich dargestellt... :)

Die Cossacks-Spiele machen mir auch Spaß, aber es wird viel Wert auf die Armee gelegt. Allerdings muss man diese ebenfalls wie einen Wirtschaftszweig ausbauen bzw. integrieren. Ohne Schmiede kann man keine Armee erstellen, keine Waffen ohne Eisenerz- und Kohleabbau, insofern war das Militär extrem abhängig von der Wirtschaft, die gut laufen musste. Es kann auch Hungersnöte geben - besonders wenn man das Spiel zum ersten Mal spielt und man erst einen Überblick über die ganzen Möglichkeiten gewinnen muss. Es macht auch richtig Spaß, gegen den Bruder über Netzwerk zu spielen und ihn hinterlistig zu überrennen... :-P

Wenn Wirtschaft und Militär so aufeinander abgestimmt sind, machen mir solche Simulationen richtig Spaß. Nur Krieg und Kämpfe finde ich hingegen langweilig.

LG, Eve
Den Charakter eines Menschen erkennt man an den Scherzen, die er übel nimmt. - Christian Morgenstern
Benutzeravatar
Eve
 
Beiträge: 385
Registriert: 06.2008
Wohnort: Berlin
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon seirex » 19. Jun 2008 12:44

Hi!

Bin schon am überlegen, ob ich mir nicht Die Siedler 2 - DNG - Gold-Edition hole.

HIER


Ist wie das alte Siedler 2, nur bessere Grafik und neue Missionen.


LG

seirex
"Ich greife nicht eine bestimmte Version von Gott oder Göttern an. Ich wende mich gegen Gott, alle Götter, alles Übernatürliche, ganz gleich, wo und wann es erfunden wurde oder noch erfunden wird."
Dawkins
Benutzeravatar
seirex
Le Roi de Soleil
 
Beiträge: 617
Registriert: 06.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Eve » 19. Jun 2008 12:50

Ich denke, da kannst du nichts falsch machen. Ich habe das hier und habe es mehrmals gespielt. Es macht einfach Spaß und sieht gut aus :)
Den Charakter eines Menschen erkennt man an den Scherzen, die er übel nimmt. - Christian Morgenstern
Benutzeravatar
Eve
 
Beiträge: 385
Registriert: 06.2008
Wohnort: Berlin
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon seirex » 19. Jun 2008 12:54

Ich denk mal drüber nach - immerhin käm ich günstiger.
Aber es könnte auch sein, dass ich mir beide hole^^


LG

seirex

PS: Lustig war als Strategiespiel auch Dungeon Keeper
"Ich greife nicht eine bestimmte Version von Gott oder Göttern an. Ich wende mich gegen Gott, alle Götter, alles Übernatürliche, ganz gleich, wo und wann es erfunden wurde oder noch erfunden wird."
Dawkins
Benutzeravatar
seirex
Le Roi de Soleil
 
Beiträge: 617
Registriert: 06.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Mortianna » 20. Jun 2008 19:27

Die Siedler 1 waren für mich immer ein ganz tolles Spiel. Ich finde die Nachfolger kommen an das Original nicht ran. Ich liebe es, wenn die kleinen Ritterlein durch die Gegend wandern.

Anno 1602 finde ich auf sehr gut. Aber irgendwann war das Spiel bei mir immer überlastet und hat nicht mehr richtig funktioniert.

Das selbe ist mir mit Cäsar III passiert. Auch das Aufbauen das alten Roms fand ich ganz klasse. Aber das Spiel stieß bei mir immer an seine Grenzen.

Außerdem finde ich auch Civilisation II ganz gut.

Und einmal habe ich ein schönes Spiel gehabt: Knights and Merchants
Aber davon weiß ich nur noch, dass es mir Spass gemacht hat. Aber nicht mehr wie es ging. 8)
Mach deinen Kram doch selber.... Ich bin doch nicht dein Dobby!

Ich wünsche euch allen frohe Weihnachten!
Benutzeravatar
Mortianna
 
Beiträge: 29
Registriert: 06.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Janet Black » 20. Jun 2008 22:54

Die Siedler II fand ich am besten von der Siedlerreihe. Die Grafik war viel besser als beim ersten und die Männlein haben sich ihre Wege endlich selber gesucht, das lästige Fähnchen stecken entfiel also.

Bei Anno 1602 und Cäsar III bin ich eher an meine eigenen Grenzen gestoßen. Das ging dann irgendwann wegen marodender Horden oder Wolfsmeuten nicht mehr weiter und ich hab Lust und Ehrgeiz verloren. :-|

Dafür spiele ich Civilization II auch jetzt noch hin und wieder.
Janet Black
 
Beiträge: 5
Registriert: 06.2008
Geschlecht: nicht angegeben


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron