Der Da Vinci Code

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 617

Der Da Vinci Code

Beitragvon YodaL » 14. Jul 2008 20:05

Ich habe mir gestern abend den Film " Der Da Vinci Code" angeschaut und gerade nochmal. Und irgendwie fasziniert mich die These Dan Browns, daß Jesus verheiratet war. Die Symbolkraft des Films ist einfach genial. Die Thesen von Dan Brown werden zwar von den Experten nicht ernstgenommen und vieles wurde widerlegt, dennoch interessiert mich die Frage was wäre wenn...

Die Handlung ist in sich schlüssig und nachvollziehbar. Spannend erzählt, auch wenn die Kritiker den Film verrissen haben. Ich fand ihn sehr gut.

Nun die Frage an euch, was wäre wenn Jesus wirklch Nachkommen hätte? Was wäre wenn Dan Brown der Realität sehr nahe gekommen wäre?

Bin gespannt auf eure Meinung.

Gruß
YodaL
_________________________________
Wir haben erfahren, dass der Mensch seinen Intellekt bis zu erstaunlichen Leistungen kultivieren kann - ohne dadurch der eigenen Seele Herr zu werden. (Hermann Hesse)

http://yodal.wordpress.com/
Benutzeravatar
YodaL
 
Beiträge: 15
Registriert: 07.2008
Wohnort: Outback Stuttgarts (Ofi)
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Demona » 14. Jul 2008 20:23

Nun, da ist er nicht der einzige, der behauptet Jesus wäre verheiratet oder hätte Geschwister gehabt.

Geschwister glaube ich auf jeden Fall, denn warum sollte Josef mit Maria verheiratet gewesen sein, um dann wie Bruder und Schwester mit ihr zu leben.

Auch kann ich mir gut vorstellen, dass man Maria Magdalena lieber als Hur denn als Jesus Frau hinstellt, denn das ließe ja die Vermutung nahe legen, dass Jesus auch nur ein Mensch mit Bedürfnissen war.

Kathy Reichs - Professorin für Soziologie und Anthropologie und unter anderem als forensische Anthropologin für das gerichtsmedizinische Institut der Provinz Quebec tätig - hat ein sehr interessantes Buch geschrieben mit dem Titel "Totgeglaubte leben länger". Darin bindet sie u.a. archäologische Kontroversen und Spekulationen ein.

Eine Info zu dem Buch findest du hier
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3095
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon seirex » 15. Jul 2008 21:04

Hi!

Ich sehe da folgende Punkte:

1. Es gab keinen Jesus.

2. Jesus war homosexuell.

3. Jesus war A-sexuell.

4. Jesus war Bi-sexuell.

5. Jesus war Bi-sexuell und impotent.

6. Jesus war Bi sexuell und konnte nicht bei Maria Magdalena und Co landen.

7. Jesus war heterosexuell.

8. Jesus war heterosexuell und impotent.

9. Jesus war heterosexuell und konnte nicht bei Maria Magdalena und Co landen.

10. Jesus war der Abstinenz zugetan.


Dabei sehe ich, dass nur Punkt 4 und 7 für Browns Theorie sprechen.
Deshalb sage ich, er hat UNRECHT!

Wenn heute noch Jesus' Nachkommen leben sollten, dann tippe ich auf den Dalai-Lama, der ist nämlich so *schein*-heilig!

Der Film war allerdings spannend. Ich freue mich schon, wenn Illuminati in die Kinos kommt.
Den fand ich als Buch spannend.
Und da ist eben auch einer der Knackpunkte: Mehr als spannend sind die Bücher/Filme einfach nicht.

LG
"Ich greife nicht eine bestimmte Version von Gott oder Göttern an. Ich wende mich gegen Gott, alle Götter, alles Übernatürliche, ganz gleich, wo und wann es erfunden wurde oder noch erfunden wird."
Dawkins
Benutzeravatar
seirex
Le Roi de Soleil
 
Beiträge: 617
Registriert: 06.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon John Xisor » 16. Jul 2008 23:25

Von Ron Howard hat man nach Apollo 13 und A beautiful mind ganz sicher keinen so langweiligen Film erwartet. Besonders schade. weil selbst einem relativ unaufmerksamen Zuschauer nach allerspätestens 20 Minuten klar ist wie der Film enden wird und wer, im Dune Slang gesprochen, der Kwisatz Haderach, ist. Der Rest will ein mittelmäßiger Actionfilm sein. Leider ohne Action. Tom Hanks bleibt farblos, die Rolle wirkt unglaubwürdig, aufgesetzt.

Ein Sahnestückchen gibt der Film allerdings dann doch noch her. Hans Zimmers wirklich einmalige Musik.


Das wirklich interessante an der ganzen Sache wird man natürlich nicht lösen können. Hätte die Kirche nicht so vehement gegen beide Medien gewettert, wären sie bestimmt nicht so erfolgreich gewesen. Immerhin wollte jeder DAS sehen. Die abschließende Frage nach dem Warum bleibt natürlich offen. Ist am Ende an der Theorie doch etwas wahres dran?
John Xisor
 
Beiträge: 121
Registriert: 06.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Undine » 17. Jul 2008 09:34

Ich habe die Bücher von Dan Brown gelesen und mich gut damit unterhalten. Den Film wollte ich mir auch ansehen, habe das aber dann unterlassen, als ich gehört habe, dass Tom Hanks den Professor spielt, habe ich es doch lieber gelassen. Nichts gegen Tom Hanks, aber für diese Rolle ist er meiner Meinung nach eine Fehlbesetzung und kann nur scheitern oder unauffällig bleiben. @John hat das ja dann auch bestätigt!
Dafür lohnte es nicht, ins Kino zu gehen. Ich werde weiter abwarten, bis der Film im Fernsehen gezeigt wird.

Die Theorie(n) von Dan Brown finde ich sehr spannend, immerhin haben sie dafür gesorgt, dass einige Menschen die Realität der Kirche einmal hinterfragt haben. Allzu ernst nehmen, kann man Brown natürlich nicht. Er will unterhalten, und das tut er auch. Einige Punkte können stimmen, aber die erscheinen mir auch nicht allzu spektakulär. So kann ich mir durchaus vorstellen, dass Jesus verheiratet war, warum auch nicht? Für mich ist er ein Mensch gewesen und hat sicher auch menschliche Bedürfnisse verspürt. Finde ich nicht weltbewegend. So was habe ich mir schon vor Dan Brown vorstellen können. Und wenn er Nachkommen hat -so what?
Das hat meine Uroma auch :wink:

LG
Undine
But what of life whose bitter hungry sea
Flows at our heels, and gloom of sunless night
Covers the days which never more return?
Ambition, love and all the thoughts that burn
We lose too soon, and only find delight
In withered husks of some dead memory

Oscar Wilde, Désespoir
Benutzeravatar
Undine
 
Beiträge: 31
Registriert: 06.2008
Wohnort: NRW
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon seirex » 17. Jul 2008 09:58

@JohnX

Ja klar, der Film hat keine Oha-Affekte. Aber zum Unterhalten finde ich ihn gut genug und Spannung kommt auch auf.
Das Ende fand ich nicht allzu genial...

@Undine

Wer sind denn die Nachkommen deiner Uroma? :kopfkratz:


LG
"Ich greife nicht eine bestimmte Version von Gott oder Göttern an. Ich wende mich gegen Gott, alle Götter, alles Übernatürliche, ganz gleich, wo und wann es erfunden wurde oder noch erfunden wird."
Dawkins
Benutzeravatar
seirex
Le Roi de Soleil
 
Beiträge: 617
Registriert: 06.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Cellmorbasg » 17. Jul 2008 19:31

Also ich habe das Buch gelesen und musste dann auch den Film sehen - besonders als ich hörte, dass Ian McKellen mitspielt.

Die Story die Dan Brown um seine Thesen aufgebaut hat war sehr spannend (ebenso wie Illuminati).
Wie schon bei Illuminati fand ich aber auch das Ende von Sakrileg etwas an den Haaren herbeigezogen:
Sophie Neveu selbst ist eine Nachfahrin von Jesus :roll:

Die letzte Szene des Films war allerdings sehr bildstark (mit fantastischer Musik dazu).
Schon die Szene in der Robert Langdon das Kryptex öffnet finde ich stark - als er aber entdeckt wo der Gral liegt und nieder kniet - das war schon Gänsehautstimmung.

Wie man auf die Idee gekommen ist, Tom Hanks diese Rolle zu geben ist mir schleierhaft. Ich möchte nicht seine schauspielerische Leistung in Frage stellen, aber er passt einfach nicht in die Rolle - ich jedenfalls habe beim Lesen einen ganz anderen Menschen vor mir gesehen.


Gibt es eigentlich Planungen eines der anderen Bücher von Dan Brown zu verfilmen?
Cellmorbasg
 
Beiträge: 992
Registriert: 06.2008
Geschlecht: männlich

Beitragvon John Xisor » 17. Jul 2008 19:52

Cellmorbasg hat geschrieben:

Gibt es eigentlich Planungen eines der anderen Bücher von Dan Brown zu verfilmen?


ja, illuminati ist der nächste wieder mit tom hanks und von ron howard. ich werd ihn mir auch ansehen doch langeweile erwarten. mal sehen ob er mich überrascht. ne zweite chance bekommt die besetzung auf jeden fall. bei mission impossible waren immerhin drei versuche nötig einen guten film zu produzieren.
John Xisor
 
Beiträge: 121
Registriert: 06.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Undine » 18. Jul 2008 09:59

Cellmorbasg hat geschrieben:Wie man auf die Idee gekommen ist, Tom Hanks diese Rolle zu geben ist mir schleierhaft. Ich möchte nicht seine schauspielerische Leistung in Frage stellen, aber er passt einfach nicht in die Rolle - ich jedenfalls habe beim Lesen einen ganz anderen Menschen vor mir gesehen.


Ja, genau das meine ich auch. Er war doch auch ganz anders beschrieben, wenn ich mich recht erinnere. Soll er nicht blond gewesen sein? In jedem Fall hätte ich mir da eher einen 'charismatischen Charmeur' vorgestellt :typo_045:

@Seirex: Wer könnten denn die Nachfahren meiner Uroma sein? Hm... :typo_115: Ich hab's: Die Tochter von meiner Uroma vielleicht? :mrgreen:

LG Undine
But what of life whose bitter hungry sea
Flows at our heels, and gloom of sunless night
Covers the days which never more return?
Ambition, love and all the thoughts that burn
We lose too soon, and only find delight
In withered husks of some dead memory

Oscar Wilde, Désespoir
Benutzeravatar
Undine
 
Beiträge: 31
Registriert: 06.2008
Wohnort: NRW
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon seirex » 18. Jul 2008 11:45

@Undine

Vll war das ja Ironie :wink:

LG
"Ich greife nicht eine bestimmte Version von Gott oder Göttern an. Ich wende mich gegen Gott, alle Götter, alles Übernatürliche, ganz gleich, wo und wann es erfunden wurde oder noch erfunden wird."
Dawkins
Benutzeravatar
seirex
Le Roi de Soleil
 
Beiträge: 617
Registriert: 06.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Tröti » 23. Jul 2008 23:17

Geschwister glaube ich auf jeden Fall, denn warum sollte Josef mit Maria verheiratet gewesen sein, um dann wie Bruder und Schwester mit ihr zu leben.


Das behauptet uzumindest sogar die Bibel, steht irgendwo im Matthäus-Evangelium. maria kommt mit Jesus´ Brüdern zu ihm, um ihn zu sehen, aber Jesus bleibt bei seinen Brüder und sagt etwas in der Art wie "Das sind meine wahren Brüder."
War wohl kein Familienmensch ... :wink:
Du bist dein Leben lang für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.

Antoine de Saint-Exupéry - Der kleine Prinz


Benutzeravatar
Tröti
 
Beiträge: 12
Registriert: 06.2008
Wohnort: Eifel
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon frared » 24. Jul 2008 13:04

es gibt ein sehr schoenes (wie ich finde) buch von elisabeth straub 'das geschenk', da schaut sie sich die heilige familie mal ohne mythologischen ueberbau an und versucht zu ergruenden warum jesus doch oder nicht kinder hatte.
Benutzeravatar
frared
 
Beiträge: 543
Registriert: 07.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Hermine » 2. Aug 2008 23:21

Demona hat geschrieben:Auch kann ich mir gut vorstellen, dass man Maria Magdalena lieber als Hur denn als Jesus Frau hinstellt, denn das ließe ja die Vermutung nahe legen, dass Jesus auch nur ein Mensch mit Bedürfnissen war.

Maria Magdalena wurde ja auch nicht von Anfang an als Hure dargestellt.
Erst der Papst Gregor I hat dies im Jahr 591 als Wahrheit festlegen lassen.

Nachzulesen hier
The madness within is burning in me day and night and gives me the power to live.

Bild
Benutzeravatar
Hermine
 
Beiträge: 13
Registriert: 06.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Mortianna » 17. Aug 2008 16:38

Ich denke dazu Folgendes:
Nach 2000 Jahren weiß niemand mehr was wirklich war. Es wird auch wohl niemand mehr die Wahrheit herausfinden können. Möglichkeiten gibt es viele. Und daher ist es gar nicht so uninteressant einmal unterschiedliche Möglichkeiten gedanklich durchzuspielen. Vieles, was uns z.B. die Kirche als Wahrheit präsentieren will schreit schon nach Manipulation. Die Bibel ist kein Zeitungsbericht und auch die 'bilden' unsere Meinung. Kontroversen aufzuzeigen und zu diskutieren macht meiner Meinung nach immer Sinn.
Ob letztendlich Maria Magdalena Jesu Frau war oder nicht ist eigentlich völlig unrelevant. Und über eventuelle Nachkommen Jesu zu spekulieren ist ja auch nicht notwendig, da man auch darüber niemals Klarheit erhalten würde.
Sollte es welche geben, so gehe ich jedenfalls davon aus, dass niemand etwas davon weiß - auch kein mysteriöser Geheimbund.

Als Film war es mal was anderes, aber von Hocker hat er mich nicht gehauen.
Mach deinen Kram doch selber.... Ich bin doch nicht dein Dobby!

Ich wünsche euch allen frohe Weihnachten!
Benutzeravatar
Mortianna
 
Beiträge: 29
Registriert: 06.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Eve » 17. Aug 2008 16:50

Demona hat geschrieben:Nun, da ist er nicht der einzige, der behauptet Jesus wäre verheiratet oder hätte Geschwister gehabt.


An dieser Stelle mal die Info: er war auch nicht der Erste. Es ist nicht Dan Browns These, er hat sie nur in seinen Büchern verarbeitet. Diese Theorien gab es schon, bevor ich überhaupt wusste, wer Dan Brown ist.

Und zum Thema: Ich denke schon, es gab Jesus, ich vermute aber stark, dass neben dem bisschen Wahrheit in der Bibel auch viel hinzugedichtet bzw. weggelassen wurde. Ich halte es auch nicht für unmöglich, dass er eine Familie gegründet hatte, aber wie Mortianna schon schrieb, wird man es wohl nie erfahren.
Zuletzt geändert von Eve am 17. Aug 2008 19:48, insgesamt 1-mal geändert.
Den Charakter eines Menschen erkennt man an den Scherzen, die er übel nimmt. - Christian Morgenstern
Benutzeravatar
Eve
 
Beiträge: 385
Registriert: 06.2008
Wohnort: Berlin
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Dammers » 17. Aug 2008 18:05

Ich habe da mal ne Doku gesehen in der gesagt wurde das Jesus die Kreuzigung überlebt hat und danach praktisch untergetaucht ist. Es gibt glaube ich in Kaschmir ein Dorf, in dem behauptet wird dort wäre sein richtiges Grab. Fragt mich bitte nicht wie die Doku heißt.
Benutzeravatar
Dammers
 
Beiträge: 113
Registriert: 08.2008
Geschlecht: nicht angegeben


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron