Moonlight

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 33

Moonlight

Beitragvon Bernhard Nowak » 6. Jun 2017 21:34

"Moonlight" hat 3 Oskars gewonnen (Bester Film, bester Nebendarsteller, bestes adaptiertes Drehbuh) und ist überall hochgelobt worden
(vgl. hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Moonlight_(2016) und etwa hier: http://www.filmstarts.de/kritiken/242054/kritik.html )

Meinem Freund und mir, die wir gestern im Kino waren und endlich diesen Film gesehen haben, hat der Film überhaupt nicht gefallen; so kann es gehen. Er war ziemlich langatmig und zog sich 2 Stunden hin. Das Thema - ein Schwarzer entdekt seine Homosexualität - wäre vielleicht vor 20 Jahren aufregend gewesen, heute aber ist Homosexualität in der Gesellschaft doch akzeptiert. Last not least besaßen der kindliche Protagonist "Little" und der jugendliche Protagonist "Chiron" eine gewisse Ähnlichkeit, jedoch merkte man bei dem erwachsenen Hauptdarsteller keinerlei Ähnlichkeit zu den früheren Figuren an. Auch dies sollte bei einer Oskar-Vergabe berücksichtigt werden. Für mich auch nicht ganz glaubwürdig die Figur des Drogendealers Juan: einerseits kümmert er sich rührend um den kleinen "Little", anderseits versorgt er dessen Mutter, die er zunächst angeblich nicht kennt, mit Drogen. Irgendwie scheinheilig, fand ich oder "out of character". Wir sind beide - mein Freund und ich - mit dem Film nicht warmgeworden. Seht ihn Euch an, vielleicht urteilt Ihr anders.
"Walder Frey is many things - but a brave man - no!"
Tyrion Lannister in "Game of Thrones", Staffel 3, Folge 10
Benutzeravatar
Bernhard Nowak
 
Beiträge: 3124
Registriert: 03.2013
Wohnort: Rödermark
Geschlecht: männlich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron