King Kong

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 135

King Kong

Beitragvon Cellmorbasg » 23. Jun 2009 14:44

Zuerst hab ich 2005 die Fassung von Peter Jackson gesehen, gestern dann das Original von 1933.

Beide Filme sind einfach außergewöhnlich. Peter Jacksons Remake finde ich nun sogar noch besser: Er hält sich ziemlich genau an das Original und die gravierendste Änderung macht die Geschichte soagr noch besser: die weiße Frau. Im Original ist sie angsterfüllt und schreit ein bisschen zu viel rum, bei Peter Jackson wird sie souverän und vor allem mitfühlend mit dem Monster.

Das Original konnte mich dann gestern sogar noch schockieren: Die Szene in der Kong dem T-Rex den Kiefer bricht gibt es auch bei Peter, aber im Original finde ich sie noch intensiver - der Sound geht echt unter die Haut. Die Filmmusik des Originals (von Max Steiner) ist auch klasse - erst recht wenn man bedenkt, dass die Zeit des Tonfilms erst am Anfang stand.

Das Original gibt es am Donnerstag und nächsten Dienstag jeweils um 14:45 nochmal auf Arte zu sehen.
Cellmorbasg
 
Beiträge: 992
Registriert: 06.2008
Geschlecht: männlich

Beitragvon Demona » 23. Jun 2009 15:22

@ Cellmo

Soweit ich gelesen habe, gibt es da noch einen zweiten Teil, oder? Der wurde doch auch gezeigt, oder?

Hattest du auch "Panik um King Kong" gesehen? Das Remake davon ist ja die Verfolmung mit Charlize Theron "Mein großer Freund Joe" aus dem Jahre 1998.
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3079
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Cellmorbasg » 23. Jun 2009 15:55

Ja, nach King Kong wurde noch im gleichen Jahr ein zweiter Teil heraus gebracht The Son of Kong.
Der wurde auch gezeigt und ich hab ihn mir heute in der Wiederholung angesehen. Aber wie es auch in der heutigen Zeit mit den ungeplanten Fortsetzungen so ist, sie bleiben meist hinter dem ersten Film zurück - so auch dieser:
Carl Denham muss sich für die Schäden verantworten, flieht aus New York zusammen mit dem Kapitän - gerät an den Kerl, von dem er einst die Karte bekam - der erzählt von einem Schatz und so kommen sie wieder auf die Insel. Dort stoßen sie auf Baby Kong - Denham bereut inzwischen, dass er den alten Kong einst mitnahm und hilft ihm zusammen mit einer Lady erst aus dem Treibsand und verarztet dann seinen verletzten Finger. Baby Kong dankt es in dem er die beiden vor ein paar Ungeheuern rettet und nach dem Erdbeben und dem Untergang der Insel rettet Baby Kong ihm nochmal das Leben - ertrinkt aber selbst.
Die Fortsetzung kann nicht mit dem Original mithalten - erfolgreich kann es auch nicth gewesen sein, denn Arte zeigte den Film mit Untertiteln - ich nehme mal an es wurde nie eine Synchronisation angefertigt.

Mighty Joe Young (Panik um King Kong) aus dem Jahr 1949 ist dann praktisch der dritte Teil vom selben Filmteam. Allerdings habe ich weder den, noch Mein großer Freund Joe gesehen.
Cellmorbasg
 
Beiträge: 992
Registriert: 06.2008
Geschlecht: männlich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron