Abbitte

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 97

Abbitte

Beitragvon Demona » 15. Aug 2010 14:33

Letztens lief auf ZDF der Film "Abbitte" (Atonement) und ich muss sagen, ich war begeistert. Es zeigt mal wieder, dass die Briten wunderbare Romanverfilmungen hinbekommen.
Nach dem gleichnamigen Roman von Ian McEwan, schrieb Christopher Hampton das Drehbuch und die Regie übernahm Joe Wright. Letzterer verfilmte 2005 auch Stolz und Vorurteil.

Bild



In den Hauptrollen Kiera Knightley (auch schon eine Hauptrolle in "Stolz und Vorurteil"), James McAvoy (er war der Mr. Tumnus in "Die Chroniken von Narnia") und Saoirse Ronan (Briony Tallis im Alter von 13 Jahren) sowie Romola Garai (Briony Tallis im Alter von 18 Jahren) und Vanessa Redgrave (Briony Tallis im hohen Alter).

Erzählt wird der Film in drei Teilen, die durch Rückblenden miteinander verbunden sind. Auf einem englischen Landsitz Mitte der 30-iger Jahre, im Zweiten Weltkrieg in London und im französisch-belgischen Kriegsgebiet um 1939/1940 und in einem Fernsehstudio Ende der 1990er-Jahre. Die Handlung erzählt von einem schicksalhaften Missverständnis und dessen tragischen Folgen für die zwei Töchter aus reichem Hause und dem Protegé der Familie.

Aus Eifersucht und durch ein Missverständnis - interessant ist auch hier, dass das Missverständnis einmal aus der Sicht von Briony Tallis, der jüngeren Tochter und aus der Sicht von Cecilia Tallis, der älteren Tochter gezeigt wird - von Seiten Briony wird das Leben von drei Menschen auf tragische Weise beeinflusst.

Robbie und Cecilia, die sich ineinander verliebt hatten, werden durch die Aussage ihrer Schwester getrennt. Robbie muss für eine Tat, die er nicht begangen hat ins Gefängnis und Cecilia verlässt das Haus und geht nach London. Als der Krieg beginnt, wird Robbie vor die Wahl gestellt, entweder weiterhin im Gefängnis zu bleiben oder als Soldat in der britischen Armee zu dienen. Robbie entscheidet sich für den Kriegsdienst. Cecilia arbeitet mittlerweile als Kriegskrankenschwester, ebenso wie Briony, die sich langsam des tragischen Ausmaßes ihres Handelns bewusst wird. Ihre ältere Schwester verweigert jedoch weiterhin den Kontakt zu ihrer Schwester und zu ihrer Familie.

Am Ende des Filmes sieht man Briony, die ihre Tat bis an ihr Lebensende bereute, die mittlerweile eine erfolgreiche Schriftstellerin geworden ist. Mit ihrem letzten Buch schrieb sie die autobiografische Geschichte ihres Irrtums und Verrats nieder, wobei sie dem Moderator gesteht, dass sie das Ende ihrer Geschichte abwandelte.


Eine wunderbare Verfilmung, die zeigt, was kindliche Eifersucht und ein Missverständnis anrichten können. Saoirse Ronan wurde zurecht für den Oscar als Beste Nebendarstellerin nominiert.
Der Film war in 7 Kategorien bei den Golden Globes und den Oscars 2008 nominiert.

Von mir gibt es 10/10 zerbrochene Vasen (da die das Missverständnis auslöste)



Hier noch ein Bild von Kiera Knightley in dem grünen Kleid, welches für Furore sorgte. Anfang des Jahres 2008 wurde es von der US-amerikanischen Modezeitschrift In Style zum schönsten Kostüm der Filmgeschichte gewählt.


Bild
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3082
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron