Michael Jackson überraschend verstorben

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 11298

Beitragvon Demona » 8. Jul 2009 14:43

Auf ntv und phönix habe ich jezt schon zum dritten Mal die Ausstrahlung der Trauerfeier gesehen und ich muss sagen, die von Phönix gefällt mir da immer weniger. Da muss man sich wirklich fragen, ob die Kommentatorin überhaupt merkt, was sie da für Mist von sich gibt.

Ich habe auch ne Email an den Sender geschrieben und empfohlen, der Dame einen Job bei neun live zu besorgen, da sie da meiner Meinung mit ihrem Niveau hinpasst.

Allerdings gibt es über den Auftrifft von Jacksons Tochter Paris die unterschiedlichsten Aussagen. Die gehen soweit, dass einige von dem emotionalsten Moment während der Trauerfeier bis zum Missbrauch des Jacksons Clans und der Ausnutzung der Kinder geht. Angeblich hätte dies Jacko nicht gewollt, da er ja die Kinder immer verschleiert hatte. Dies kann ja nicht so ganz stimmen, da sie einige Wochen vor seinem Tod mit ihm unverschleiert in der Öffentlichkeit unterwegs waren.

Gut finde ich wieder die Entscheidung des Richters, der überlegt, ob er den Kindern einen unabhängigen Anwalt zur Seite steht. Denn eins steht fest, nach der gestrigen öffentlichen Verabschiedung - die ich durchaus gut finde (nicht übertrieben und überlastet) - die Schlacht um die Kinder und das Vermögen von Jacko nun begonnen hat.
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3075
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Alsionna » 8. Jul 2009 15:04

Von der TV-Übertragung haben wir nicht viel mitgekriegt, da uns schon die in scheinbarer Erwartung eines Riesenunterhaltungsevents penetrant grinsende ZDF-Dame auf den Wecker fiel. Beim Kurztrip zum Abendbäcker konnten wir dann im Autoradio noch einen Reporter erleben, dem die Bühnendekoration zu schlicht und dunkel war.
Hat dem Mann denn keiner gesagt, daß er von einer Trauerfeier berichten soll und nicht von einem Popkonzert?
You've got to stand for something or you'll fall for anything.
Benutzeravatar
Alsionna
 
Beiträge: 278
Registriert: 08.2008
Wohnort: Nördlich des Märchenwalds
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon nevermore » 8. Jul 2009 15:07

Die wird auf jeden Fall mindestens noch einmal auf Phönix ausgestrahlt, nachher um etwa halb vier.

Ich glaub Paris hat alle überrascht mit ihrem Auftritt. Das sah nicht geplant aus. Das Kindermädchen sagte schon am Tag nach dem Tod, dass die Kinder völlig von der Rolle seien.

Ich bin bloß gespannt, wann sie ihn endlich unter die Erde bringen werden.
Benutzeravatar
nevermore
Administrator
 
Beiträge: 3328
Registriert: 06.2008
Wohnort: Outback Stuttgart
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Cellmorbasg » 8. Jul 2009 18:20

Ich habe inzwischen eine Antwort von Phoenix erhalten:
Sehr geehrter Herr ****,

vielen Dank für Ihre Mail an PHOENIX und Ihr Interesse an unserem
Programm.

Unsere Übertragung anlässlich der Trauerfeier für Michael Jackson hat
zu zahlreichen Kommentaren unserer Zuschauerinnen und Zuschauer geführt.
Nachstehend füge ich Ihnen die Stellungnahme der
PHOENIX-Programmgeschäftsführung anlässlich der vielen Reaktionen
ein:

"Millionen Menschen haben am Dienstag Abend die Trauerfeier für Michael
Jackson im Fernsehen verfolgt. Auch PHOENIX hat dieses bedeutende
gesellschaftspolitische Ereignis übertragen. Die Sendung hat in Mails,
Anrufen und den PHOENIX Blogs zu kritischen Kommentaren durch unsere
Zuschauer geführt. Wir stellen uns dieser Kritik.

PHOENIX steht als Ereignis- und Dokumentationskanal zum einen für die
ungefilterte Dokumentation eines solchen Großereignisses. Dem ist
PHOENIX gerecht geworden, indem wir die Trauerfeier in ganzer Länge
gezeigt haben. Dafür haben wir viel Lob erhalten.

Ebenso wie eine uneingeschränkte Dokumentation des eigentlichen
Ereignisses gehört es aber auch zu unserer journalistischen Aufgabe, dem
Zuschauer Ansätze zur Einschätzung und Bewertung eines solchen
Ereignisses zu geben. Dieses haben wir mit den vor und nach der
Übertragung stattfindenden Gesprächsrunden im Studio beabsichtigt.
Hier gab es vor allem auch den Platz, die vielen Zuschauerfragen, die
uns via Mail und Anruf erreicht haben, aufzugreifen und in der
Gesprächsrunde zu erörtern.

Manche Zuschauer empfanden diese Gesprächsrunden, insbesondere direkt
nach der Trauerfeier, als pietätlos. Sollte dieser Eindruck entstanden
sein, entschuldigen wir uns dafür. Das war nicht von uns beabsichtigt.

Auch bei PHOENIX gibt es viele Mitarbeiter, die mit der Musik Michael
Jacksons ganz persönliche Erinnerungen verbinden und von der Übertragung
der Trauerfeier tief bewegt waren. Dieses entbindet allerdings nicht von
der grundsätzlichen Verpflichtung einer bewertenden journalistischen
Einschätzung der Geschehnisse. Dieser Verpflichtung sind wir
nachgekommen.

Die PHOENIX Programmgeschäftsführung"


Mit freundlichen Grüßen von PHOENIX

Anne Maldener


Zuschauerservice

PHOENIX
Der Ereignis- und Dokumentationskanal
von ARD und ZDF
Langer Grabenweg 45-47
53175 Bonn

Nachdem ich gestern so hart kritisiert habe, sollte ich nun lobenswert erwähnen, dass dort schnell gearbeitet wurde und man den Fehler einigermaßen eingesteht - das habe ich auch schon anders gesehen.

Ich muss aber zugeben, dass mich einiges daran auch bedenklich stimmt: Das man es als Aufgabe ansieht nicht nur von Ereignissen zu berichten, sondern Meinung zu machen, erfüllt mich ein wenig mit Sorge. Es bestätigt eine Tendenz die ich schon seit längerem beobachte: Bericht und Meinung vermischen sich in den Medien, der Zuschauer/ Leser kann es und soll es ja offenbar auch nicht mehr trennen.
Cellmorbasg
 
Beiträge: 992
Registriert: 06.2008
Geschlecht: männlich

Beitragvon Demona » 8. Jul 2009 18:48

Genau dieselbe Email habe ich auch erhalten und auch von derselben Mitarbeiterin. Diese scheint heute wohl ihr Gehalt hart erarbeitet zu haben.

Zumindest haben sie einige Fehler erkannt, was man damals vom ZDF im Falle Elke Heidenreich nicht sagen konnte. Allerdings bleiben da auch einige Fragen offen, denn auf die von mir genannte Berichterstatterin sind sie nicht eingegangen.
Ich finde diese Art von Berichterstattung auch bedenklich, vor allem wo da Informationen und Mitteilungen an die Zuschauer getätigt wurden, die nie als korrekt bestätigt worden sind.

Auch bei PHOENIX gibt es viele Mitarbeiter, die mit der Musik Michael
Jacksons ganz persönliche Erinnerungen verbinden und von der Übertragung
der Trauerfeier tief bewegt waren. Dieses entbindet allerdings nicht von
der grundsätzlichen Verpflichtung einer bewertenden journalistischen
Einschätzung der Geschehnisse. Dieser Verpflichtung sind wir
nachgekommen.
(Fett markiert von mir)


Gerade die von mir markierte Aussage stimmt mich sehr nachdenklich. Denn eins haben sie gestern abend nicht gemacht, nämlich eine "journalistische Einschätzung der Geschehnisse". Für mich Klang das eher nach Bewerfen von Dreck auf einen Toten, der auf dieser Veranstaltung verabschiedet werden sollte. Was Pietät bedeutet haben einige der Kommentatoren wohl vergessen.


Edit: Noch etwas ist mir aufgefallen... Trotz der Kritik hat es sie nicht davon abgehalten, die Sendung mind. 2 x zu wiederholen und nichts daran zu ändern.
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3075
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Cellmorbasg » 8. Jul 2009 18:54

Die in der Stellungnahme erwähnten Meinungsäußerungen findet ihr übrigens hier:
http://blog.phoenix.de/usa/?p=874#comments

Und noch ein Wort zu Paris Jackson: Wenn man es nicht besser weiß, sollte man lieber schweigen: Warum soll es denn nicht ihr ureigener Wunsch gewesen sein dort zu sprechen? Da spricht doch nichts dagegen.
Alles andere ist Spekulation und gerade die die jetzt schreien: "das arme Kind", haben ihr ganz sicher nicht richtig zugehört, sonst würden sie schweigen.

@Demona
Also während der Sendung haben sie nichts geändert - das wäre allerdings auch recht aufwändig, aber bei der Wiederholung gegen Mittag haben sie die Nachberichterstattung nicht gezeigt.
Cellmorbasg
 
Beiträge: 992
Registriert: 06.2008
Geschlecht: männlich

Beitragvon Eliza Skywalker » 8. Jul 2009 21:58

Ich wusste gar nicht, dass es jetzt schon für Journalisten verpflichtend ist, Ereignisse zu bewerten. Ich habe viele Jahre als freie Journalistin gearbeitet (Lokalredaktion), und da waren Bewertungen eher unerwünscht, da sollte sachlich über Fakten berichtet werden. Bewertungen gab es höchstens in Form von Kommentaren.
Und warum man nun ausgerechnet bei einer Trauerfeier das Leben und Wirken des Verstorbenen bewerten muss, will mir erst recht nicht einleuchten. Dafür hätte es bessere Zeitpunkte gegeben.

Leid tun mir bei der ganzen "Bewertung", die es jetzt in allen möglichen Medien und Formen in mehr oder minder schöner Form gibt, die Kinder. Wenn da die Klatschblätter spekulieren, ob MJ nun wirklich der leibliche Vater ist und die leibliche Mutter angeblich geäußert hat, dass sie nur ihre Gebärmutter zur Verfügung gestellt hat, dann muss so etwas den Kindern, die das mit Sicherheit mitbkekommen, doch unendlich weh tun ... als ob diese Kinder mit dem unterwarteten Tod des Vaters nicht schon genug gestraft wären, nein, nun müssen die Klatschreporter und auch manch "liebe Freunde" mit solchem Mist kommen. :wife: :wut2: :Wut1:
Benutzeravatar
Eliza Skywalker
 
Beiträge: 197
Registriert: 12.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon nevermore » 9. Jul 2009 07:12

Vor allem sollte man fünf Minuten recherchieren, bevor man "Ereignisse bewertet", ansonsten hat das nämlich nichts mit Journalismus zu tun, sondern mit Waschweiber-Geschwätz.

Zum Thema Propofol jetzt Dr. Klein:

(CBS) A long-time dermatologist and friend of Michael Jackson told CNN's Larry King that the singer battled drug addiction, and that he advised him it was "absolutely insane" to use Diprivan, an anesthetic as a sleep aid.

"Michael at one time had an addiction," Dr. Arnold Klein told King. "He went to England and withdrew from that addiction in a secure setting where he went off drugs all together."

Klein said that he knew that while Jackson was on tour in Germany, he was using Diprivan, with the help of an anesthesiologist, to go to sleep at night.

"I told him he was absolutely insane," Klein said. "This isn't a drug you can repeatedly take."


http://www.cbsnews.com/stories/2009/07/ ... 5776.shtml

Scheint als war das mit der täglichen Narkose auf der History-Tour doch nicht so weit hergeholt.
Benutzeravatar
nevermore
Administrator
 
Beiträge: 3328
Registriert: 06.2008
Wohnort: Outback Stuttgart
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Demona » 9. Jul 2009 14:56

Jezt wollen wohl auch die Chinesen eine Kopie von Neverland auf einer Insel, in der Nähe von Shanghai erbauen. Sie haben die Familie schon um ein paar Originalstücke aus Neverland gebeten.

Des weiteren gerät wohl dieser Doc Murray wieder in das Visier der Emittler, da er wohl 2007 bei einer OP durch eine Herzpunktion den Tod des Patienten verursacht hatte.

Das ganze könnt ihr hier nachlesen.
Des weiteren gibt es immer noch Spekulationen, wo Jacko nun beerdigt wird. TMZ berichte auch, dass der Leichnam nach der Trauerfeier am Dienstag auf den Friedhof Forest Lawn zurückgebracht worden war, da dieser auch als als "vorläufige" Ruhestätte auf der Todesurkunde des Popstars steht.
Die Beerdigung soll wohl erst erfolgen, wenn die Familie ihn komplett beerdigen kann.
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3075
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Lythanda » 9. Jul 2009 19:21

nevermore hat geschrieben:Vor allem sollte man fünf Minuten recherchieren, bevor man "Ereignisse bewertet", ansonsten hat das nämlich nichts mit Journalismus zu tun, sondern mit Waschweiber-Geschwätz.

Zum Thema Propofol jetzt Dr. Klein:

(CBS) A long-time dermatologist and friend of Michael Jackson told CNN's Larry King that the singer battled drug addiction, and that he advised him it was "absolutely insane" to use Diprivan, an anesthetic as a sleep aid.

"Michael at one time had an addiction," Dr. Arnold Klein told King. "He went to England and withdrew from that addiction in a secure setting where he went off drugs all together."

Klein said that he knew that while Jackson was on tour in Germany, he was using Diprivan, with the help of an anesthesiologist, to go to sleep at night.

"I told him he was absolutely insane," Klein said. "This isn't a drug you can repeatedly take."


http://www.cbsnews.com/stories/2009/07/ ... 5776.shtml

Scheint als war das mit der täglichen Narkose auf der History-Tour doch nicht so weit hergeholt.


Das ist dann wirklich "absolutely insane". *kopfschüttel*
Und unverantwortlich dazu.

Ich hab mir die deutsch kommentierten Übertragungen erspart und SkyNews geguckt. Absolut schön und stimmungsvoll.
Keiner der Künstler oder Redner hat sich in den Vordergrund gedrängt oder eine eigene Show daraus gemacht.

Bewegend fand ich vor Allem, als Usher direkt am Sarg gesungen hat, Jermaine Jacksons "Smile", die Einspielung von MJs Stimme bei "Will you be there" und die instrumentale Version von "Human Nature". Und natürlich die "World"-Chöre am Ende. *sigh*

/hugs
Lyth
Never give up. Never surrender.

~~~

the madness within can be a gift. the gift of inspiration...
Benutzeravatar
Lythanda
 
Beiträge: 139
Registriert: 06.2008
Wohnort: in my mind
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon nevermore » 9. Jul 2009 19:43

Klein bezeichnete die Ärzte als "Kriminelle". Bestätigte auch nochmals die Hauterkrankungen. "Man kann nicht wie ein Leopard herumlaufen, mit Flecken überall". Jackson sei am Montag vor seinem Tod noch in seiner Praxis gewesen und habe für die Patienten getanzt.

Mich wundert etwas, wieso Klein dies alles von sich geben kann. Sieht es mit der ärztlichen Schweigepflicht nach dem Tod in den USA anders aus als in Deutschland?

Die Klein-Interviews sind allesamt auf CNN und Youtube zu sehen:

http://edition.cnn.com/video/#/video/be ... ideosearch
http://www.youtube.com/watch?v=u8N1jFCzfmc
http://www.youtube.com/watch?v=4yuvxJqf6b0
Zuletzt geändert von nevermore am 9. Jul 2009 21:19, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
nevermore
Administrator
 
Beiträge: 3328
Registriert: 06.2008
Wohnort: Outback Stuttgart
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Demona » 9. Jul 2009 20:02

Ich denke mal, er hat ja nichts negatives über Michael gesagt und die Familie wird ihm da keinen Strick draus drehen - hoffe ich mal - und ihn vor Gericht zerren.

Ich habe jetzt wieder gelesen, dass die Familie jetzt wegen der Kinder einen Psychologen zu Rate gezogen hat, der wohl jeden Tag mit den Kindern spricht.
Des weiteren kümmert sich nicht Jackos Mutter um die Kinder, sondern die Schwägerin Alejandra (Exfrau von Randy und Jermain, mit letzterem hat sie zwei Söhne).
Auch haben jetzt immer mehr Freunde erzählt, das Jacko ein wunderbarer Vater war, die Kinder sehr wohlerzogen und höflich sind, sie auch während der Reisen Schulaufgaben und Hausaufgaben machen mussten und sie überhaupt nicht wie verwöhnte Kinder seien, obwohl sie Jacko mit Geschenken überhäufte.
Das sie kurz vor seinem Tod ohne Masken und Schleier fotografiert worden waren, läge wohl auch daran, dass die Kinder dies nicht mehr wollten.
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3075
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon nevermore » 10. Jul 2009 22:48

Jacksons Vater macht schon Karrierepläne für die Kinder ... Paris könne gut singen und Blanket tanzen, und es ist davon die Rede, dass Paris einen Tribute-Song aufnehmen soll. Wenn Joe Jackson die Kinder in die Finger kriegt, könnten Michaels schlimmste Alpträume wahr werden. :scare2:

Ansonsten kehrt auch keine Ruhe ein, im Gegenteil. Immer neue Spekulationen um Medikamente, die LAPD redet davon, dass sie als Todesursache nichts ausschließen können, und nennt neben einer versehentlichen Überdosis Medikamente ausdrücklich Mord als Möglichkeit. Von allen Ärzten wurden Krankenakten eingetrieben, und fünf sind unter genauer Beobachtung.

Und eben berichtet eine amerikanische Seite, dass Dr. Kleins Praxis (er hatte ja erst gestern Kollegen schwer belastet), nun um Polizeischutz gebeten und ihn auch erhalten habe.
Benutzeravatar
nevermore
Administrator
 
Beiträge: 3328
Registriert: 06.2008
Wohnort: Outback Stuttgart
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Demona » 11. Jul 2009 15:36

Nun hat auch der Geburtsort Gary Abschied von Michael Jackson genommen.

An der Veranstaltung nahm nur Jackos Vater Joe Jackson teil. Der Bürgermeister von Gary, Rudy Clay ließ Jacksons Familie wissen, dass er für "Indianas liebsten Sohn und den größten Entertainer aller Zeiten" ein denkwürdiges Begräbnis auf die Beine stellen würde.

Währenddessen ist die Anhörung über das Sorgerecht der 3 Kinder von Michael Jackson auf Wunsch von dessen Mutter, Katherine Jackson, und Michaels Ex-Frau Debbie Rowe um eine Woche vom 13. auf den 20.07. verschoben wurden.
Lt. ihrem Anwalt hat die Mutter der beiden älteren Kinder noch keine Entscheidung über die Sorgerechtsangelegenheit getroffen.

Den Artikel dazu gibt es hier.

Ich hoffe auch, dass der Richter seine Überlegung wahr macht und den Kindern einen eigenen und unabhängigen Anwalt zur Seite stellt.
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3075
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Eliza Skywalker » 12. Jul 2009 00:02

nevermore hat geschrieben:Jacksons Vater macht schon Karrierepläne für die Kinder ... Paris könne gut singen und Blanket tanzen, und es ist davon die Rede, dass Paris einen Tribute-Song aufnehmen soll. Wenn Joe Jackson die Kinder in die Finger kriegt, könnten Michaels schlimmste Alpträume wahr werden. :scare2:

Das fürchte ich leider auch - der Mann hat entweder aus dem verkorksten Seelenleben seines Sohnes nix gelernt (vermutlich nicht mal eingesehen, dass er einen großen Anteil daran hat) oder aber er ist absolut eiskalt und skrupellos und hat nur Geld im Sinn. Hoffentlich geben die Richter die Kinder nicht zur "Erziehung" in die Hände solch eines Menschen (MJ hat doch jede Menge Geschwister - kann sich denn niemand von denen um die Kids kümmern?).
Benutzeravatar
Eliza Skywalker
 
Beiträge: 197
Registriert: 12.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Demona » 12. Jul 2009 00:08

@ Eliza

Wem würdest du sie denn geben? Die einzige, die sich bis jetzt nicht in der Öffentlichkeit geäußert hat, ist Janet.
Keine Ahnung, warum er statt ihrer der (doch schon alten) Mutter das Sorgerecht übertragen hat. Wenn ich mir die neueste Äußerung von LaToya ansehe, der traue ich die richtige (im Michaels Sinne) Erziehung der Kinder auch nicht zu.
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3075
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon nevermore » 13. Jul 2009 20:13

Ich frag mich langsam, ob LaToya eigentlich noch ganz bei Trost ist. Jetzt zerrt sie die Trauer der Kinder vor die Presse und ist auch noch blöd genug, herumzuposaunen, sie habe Namen der angeblichen Mörder von Michael. So kann man sich und seine Angehörigen auch auf die Abschussliste setzen...

Ich nehme übrigens alles zurück, was diesen Halperin betrifft. Das ist ein Schmierenjournalist der allerübelsten Art.

Die Schlammschlacht nimmt langsam Dimensionen an, sowas habe ich echt noch nie gesehen. Inzwischen war Jackson nicht nur pädophil und hatte ein Verhältnis mit dem Kindermädchen und drei Männern, die er in Frauenkleidern in billigen Motels aufsuchte, er war darüber hinaus auch noch kastriert. Die Klatschpresse schmeisst mit Dreck nach Klein, Uni-Klinik-Ärzte bezeichnen per Ferndiagnose Jackson, Klein und Chopra als Lügner und vermeintlich seriöse Zeitungen wie die Süddeutsche drucken das auch noch ab. Ehrlich, der Journalismus ist sowas von auf den Hund gekommen inzwischen, das ist nicht zu fassen. Grade fällt mir auf, dass bei uns ein Kotz-Smilie fehlt.
Zuletzt geändert von nevermore am 13. Jul 2009 20:55, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
nevermore
Administrator
 
Beiträge: 3328
Registriert: 06.2008
Wohnort: Outback Stuttgart
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Lythanda » 13. Jul 2009 20:53

Man möchte brechen ...

Ehrlich, so wie das jetzt aussieht, mag man gar nicht mehr lesen.
Da fängt man doch an, am Verstand aller Beteiligten zu zweifeln. *stöhn*

Ich hoffe nur, das geht zügig vorüber und dann kehr Ruhe ein. Den Kindern wäre es zu wünschen und dem toten Jackson auch.

/hugs
Lyth
Never give up. Never surrender.

~~~

the madness within can be a gift. the gift of inspiration...
Benutzeravatar
Lythanda
 
Beiträge: 139
Registriert: 06.2008
Wohnort: in my mind
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Eliza Skywalker » 13. Jul 2009 21:06

Demona hat geschrieben:@ Eliza

Wem würdest du sie denn geben? Die einzige, die sich bis jetzt nicht in der Öffentlichkeit geäußert hat, ist Janet.

In dem ganzen Clan muss es doch einen geben, der einigermaßen vernünftig ist.
Ob MJs Mutter mit drei Kindern zurecht kommt ... naja, Personal genug wird sie haben. Hauptsache, der Vater von MJ bekommt nicht das Sorgerecht (angeblich sind er und die Mutter seit Jahren getrennt, habe ich heute gelesen ... obs stimmt?).
Diana Ross als enge Freundin war doch auch im Gespräch ... ob sie die richtige Person ist, kann ich natürlich auch nicht beurteilen.

Was die Mutter der älteren Kinder angeht, steht da in den Zeitungen auch sicher viel Blödsinn ... dass sie keinen großen Kontakt zu den Kids hatte, kann natürlich auch an den Scheidungsbedinungen bzw. Ehevertrag liegen. Wer weiß, was da bei der Eheschließung ausgehandelt wurde, vielleicht war ihr der Kontakt ja auch verboten worden - oder sie wollte es den Kindern ersparen, immer zwischen zwei Welten hin und her gerissen zu werden.

Das Dilemma sehe ich eben ganz allgemein bei solchen Beziehungen, die anscheinend nur aus PR- oder praktischen Gründen (Kinder in die Welt setzen) entstehen: Wenn die Beziehung schief geht und der eine Elternteil dann wirklich keine elterlichen Gefühle oder Interesse hat, dann baden die Kinder es letztendlich aus. Besonders schlimm muss das für das jüngste Kind sein, dessen biologische Mutter noch nicht einmal bekannt ist. Es wird ja zudem auch noch bezweifelt, dass MJ nicht der biologische Vater ist. Die Medien werden mit ihren Spekulationen schon dafür sorgen, dass das Kind sich irgendwann einmal fragt, von wem es denn nun wirklich abstammt. Selbst Adoptivkinder, die in liebevollen Familien aufwachsen, stellen sich diese Frage ... was da in einem Kind vorgeht, das von einer Leihmutter ausgetragen und auch noch anscheinend durch künstliche Befruchtung mit einer Eizelle einer Unbekannten gezeugt wurde, möchte ich gar nicht wissen.
Benutzeravatar
Eliza Skywalker
 
Beiträge: 197
Registriert: 12.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Demona » 13. Jul 2009 21:20

Zumindest im Sorgerecht ist es wohl zu einer Einigung gekommen.

Wie ich heute auf ntv gesehen habe, ist das Sorgerecht - wie von Michael gewünscht - an seine Mutter gegangen. Debbie Rowe bekommt eine gewisse Summe bezahlt und erhält Umgangsrecht für die beiden älteren Kinder.
Und - das beste kommt zum Schluss - Joe Jackson wurde der Umgang mit den Kindern untersagt und er darf auch keinerlei Kontakt zu den Kindern von Michael haben.

Mittlerweile kann man sagen, dass die seriösen Zeitungen jetzt auch schon - zumindest was die Berichterstattung über Michael betrifft - sehr unseriöse Äußerungen treffen und da schon in den Boulevard- und Sensationsjournalismus gleiten. Ob sie dadurch mehr Zeitungen verkaufen können, wage ich zu bezweifeln.

Edit: Hier ist übrigens der gesuchte Smiley @ nevermore :typo_078:
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3075
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon nevermore » 13. Jul 2009 22:50

Demona hat geschrieben:Zumindest im Sorgerecht ist es wohl zu einer Einigung gekommen.

Wie ich heute auf ntv gesehen habe, ist das Sorgerecht - wie von Michael gewünscht - an seine Mutter gegangen. Debbie Rowe bekommt eine gewisse Summe bezahlt und erhält Umgangsrecht für die beiden älteren Kinder.
Und - das beste kommt zum Schluss - Joe Jackson wurde der Umgang mit den Kindern untersagt und er darf auch keinerlei Kontakt zu den Kindern von Michael haben.


Immerhin etwas. Anscheinend lebt Katherine Jackson in einem anderen Bundesstaat als ihr Mann und ist seit 5 Jahren von ihm getrennt. Hoffen wir, dass das wenigstens den Tatsachen entspricht. Ich habe Jackson bisher dreimal über seinen Vater reden zu sehen bzw zu hören bekommen, und bei allen drei Gelegenheiten fing er an zu weinen.

Man kann nur hoffen, dass aus dieser geplanten Reality TV Show "The Jacksons" (im Stile von The Osbournes) nichts wird.

Mittlerweile kann man sagen, dass die seriösen Zeitungen jetzt auch schon - zumindest was die Berichterstattung über Michael betrifft - sehr unseriöse Äußerungen treffen und da schon in den Boulevard- und Sensationsjournalismus gleiten. Ob sie dadurch mehr Zeitungen verkaufen können, wage ich zu bezweifeln.


Anscheinend kaufen die Leute den Dreck, und so muss man befürchten, dass sie es auch glauben. Die britische Sun hat gestern schon zum dritten Mal angeblich "Vorab-Autopsie-Berichte" erhalten - obwohl sich die beiden ersten als reine Fantasie erwiesen haben, wird auch diesmal der Mist überall zitiert und es wird so getan, als sei das eine glaubwürdige Informationsquelle :rolleyes:
Benutzeravatar
nevermore
Administrator
 
Beiträge: 3328
Registriert: 06.2008
Wohnort: Outback Stuttgart
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Demona » 13. Jul 2009 23:13

Anscheinend kaufen die Leute den Dreck, und so muss man befürchten, dass sie es auch glauben. Die britische Sun hat gestern schon zum dritten Mal angeblich "Vorab-Autopsie-Berichte" erhalten - obwohl sich die beiden ersten als reine Fantasie erwiesen haben, wird auch diesmal der Mist überall zitiert und es wird so getan, als sei das eine glaubwürdige Informationsquelle Rolleyes



Hier gilt eindeutig, wer lesen kann ist klar im Vorteil. Es dürfte ja nun hinreichend bekannt sein, dass die toxikologischen Untersuchungen zwischen 4-6 Wochen dauern und ohne die gibt es nun einmal keinen vollständigen Autopsie-Bericht. Wer dann ein bisschen nachdenkt, kommt von alleine darauf, dass diese Behauptung nicht stimmen kann.
Aber mit der Sun ist ja wie mit der Bildzeitung (oder dem Express), obwohl die angeblich keiner liest, haben die eine sehr hohe Auflage.

Immerhin etwas. Anscheinend lebt Katherine Jackson in einem anderen Bundesstaat als ihr Mann und ist seit 5 Jahren von ihm getrennt. Hoffen wir, dass das wenigstens den Tatsachen entspricht. Ich habe Jackson bisher dreimal über seinen Vater reden zu sehen bzw zu hören bekommen, und bei allen drei Gelegenheiten fing er an zu weinen.


Die sind wohl beide bei den Zeugen Jehovas und deshalb käme eine Scheidung nicht in Frage. Joe Jackson hat jedoch seinen Wohnsitz bei Las Vegas, wenn mich nicht alles täuscht. Allerdings habe ich jetzt auch gehört, dass Kathrine wohl auch sehr ehrgeizig bei ihren Kindern war und es mit dem Glauben sehr genau nahm. Die liebevolle Mutter soll sie auch nicht unbedingt gewesen sein, allerdings stand sie ja auch unter der Fuchtel von Joe Jackson.
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3075
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon nevermore » 13. Jul 2009 23:16

Demona hat geschrieben:Aber mit der Sun ist ja wie mit der Bildzeitung (oder dem Express), obwohl die angeblich keiner liest, haben die eine sehr hohe Auflage.


Wie wahr.

Die sind wohl beide bei den Zeugen Jehovas und deshalb käme eine Scheidung nicht in Frage.


Das ist ein Irrtum. Ich bin mit einer Zeugin befreundet, die in Scheidung lebt. Mit guten Gründen ist das sehr wohl möglich, und ein solcher Grund ist, wenn es um das Wohlergehen der Kinder geht. Michael war selber bis kurz vor seinem Tod ZJ (manche sagen sogar, bis zuletzt), und auch er war zweimal geschieden.
Benutzeravatar
nevermore
Administrator
 
Beiträge: 3328
Registriert: 06.2008
Wohnort: Outback Stuttgart
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Alsionna » 14. Jul 2009 10:05

@nevermore, du hast Recht. Ich habe Verwandte bei den ZJ und 2 Jahre offiziell Bibelunterricht bei denen genommen. Scheidung ist für einen gläubigen Zeugen möglich, wenn der Partner sich in Wort und Tat von Gottes Weg abgewendet hat. Erschwerend kann hinzu kommen, daß der gläubige Ehepartner und eventuell vorhandene Kinder durch diesen Ungläubigen in der Befolgung der Gebote behindert werden.
Ist der schuldige Teil auch Zeuge, versuchen die Ältesten ihn auf den rechten Weg zurückzuführen. Klappt das nicht, fliegt er meist auch ganz aus der Gemeinschaft raus. Bei ungläubigen Partnern ist die Sache sogar verhältnismäßig einfach.
Die Standardgründe Unfruchtbarkeit und Verweigerung der ehelichen Rechte sind auch möglich. Dat geht ja sogar bei den Katholiken.
You've got to stand for something or you'll fall for anything.
Benutzeravatar
Alsionna
 
Beiträge: 278
Registriert: 08.2008
Wohnort: Nördlich des Märchenwalds
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Demona » 14. Jul 2009 11:09

@ never

Die Behauptung kam von Seiten der Eltern von Jacko, warum sie nach der Trennung nicht die Scheidung eingereicht haben.
Für sie war die Trennung ausreichend, da sie auch nicht im selben Bundesstaat leben.
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3075
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon nevermore » 14. Jul 2009 12:37

Schmierenjournalismus - wie da Fakten verdreht werden.

Aus Krankenbetten werden Bordellbetten.

Zu Bashir sagte Jackson, Bubbles ginge auf dasselbe Klo wie er. Die Zeitungen machen draus, er geht mit seinem Affen zusammen aufs Klo.

In den Zeitungen heißt es, er schlafe mit Kindern im selben Bett. Davon war im Prozess nie die Rede. Die Kinder schliefen in seinem Bett. Er schlief auf dem Fussboden. Kleiner Unterschied.


Und es geht weiter mit den "seriösen Zeitungen":

"Die Haut weggebrannt und wie ein Zombie ausgeknockt"

London - Jackson soll so stark abhängig von dem normalerweise bei Operationen eingesetzten Betäubungsmittel Propofol gewesen sein, dass er seine Ärzte bisweilen bat, ihn gleich für mehrere Tage damit ruhigzustellen. Das sagte die 41-jährige Krankenschwester Kathryn Buschelle jetzt der britischen "Sun".

Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/leute/0, ... 35,00.html

Der Spiegel schreibt von der Sun ab. Langsam fällt einem nichts mehr ein.

Verrückte Welt: Jetzt stellen sich sozialistische Parteien hinter Jackson:
King of Pop overcame racist government and media attacks

The attacks on Jackson cannot be separated from the imposed “morality” of the capitalist system. Although he had been convicted of nothing, the media lynching relied on the narrow sexist and racist norms of U.S. society to portray him as a deviant to be hated and mocked.


Quelle: http://www.pslweb.org/site/News2?page=N ... _ctrl=1261
Benutzeravatar
nevermore
Administrator
 
Beiträge: 3328
Registriert: 06.2008
Wohnort: Outback Stuttgart
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Demona » 14. Jul 2009 19:56

Anscheinend war die Meldung über die Einigung des Sorgerechts für die beiden ältesten Kinder doch eine Ente, die nicht nur von allen Zeitungen sondern auch von einigen Fernsehsendern übernommen wurde.

Wie es aussieht, wird da noch verhandelt und dies unter Ausschuss der Öffentlichkeit.

Info hier.
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3075
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Cellmorbasg » 14. Jul 2009 20:10

Hm nun ja... "Finanznachrichten.de - alle news zu Aktien, Börse und Wirtschaft"

1. Was hat Michael Jackson damit zu tun?
2. Die Überschrift passt nicht wirklich zum Inhalt des Textes - sondern ist eher eine Interpretation, eine weit hergeholte zudem.
Das keine Abfindung gezahlt wurde, heißt ja nicht das die Verhandlungen nicht zu Ende sind. Das Verhandeln unter Ausschluss der Öffentlichkeit ist eine alte Information.
Cellmorbasg
 
Beiträge: 992
Registriert: 06.2008
Geschlecht: männlich

Beitragvon nevermore » 14. Jul 2009 20:17

Vielleicht zur Klärung, heute wurde überall von praktisch jedem Blatt berichtet, Rowe habe gegen eine Zahlung von 4 Millionen Dollar auf das Sorgerecht verzichtet.

Dass diese Meldung falsch war, ist inzwischen auch von anderen Seiten bestätigt worden:
Los Angeles (myFOXla.com) - An attorney for Deborah Rowe, who bore two of Michael Jackson's children, sternly denied a published report today that his client has agreed to give up any parental rights to the children in exchange for $4 million.

"Completely false," attorney Eric George wrote in an e-mail responding to the report in the New York Post.

Quelle

Es gebe noch keine Einigung mit der Familie, heißt es weiter.

Nur ein weiteres Beispiel für die katastrophale Berichterstattung, dass jede Seite diese Meldung ungeprüft übernimmt.
Benutzeravatar
nevermore
Administrator
 
Beiträge: 3328
Registriert: 06.2008
Wohnort: Outback Stuttgart
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Demona » 16. Jul 2009 05:23

Gestern abend ging diese Meldung über den Ticker (erst in einigen Zeitungen, dann in den späten Nachrichten):

Leibarzt rückt in die Schusslinie

Wegen des Todes von Michael Jackson ermittelt die Polizei wegen Totschlags - und hat dabei den Arzt des Popstars im Visier. Wie die Promi-Website TMZ.com berichtet, spricht vieles dafür, dass das Narkosemittel Propofol Haupttodesursache war und Jackson das Medikament von seinem Arzt Conrad Murray bekam.


Untermauert wird das ganze wohl auch mit dadurch, dass der Arzt so lange zögerte den Notarzt zu rufen und dann die Adresse nicht wusste, wo Michael wohnte - wie schon berichtet.

Auch Joe Jackson hat sich mal wieder geäußert und gesagt, Michael wäre schon tot gewesen, als er aus dem Haus transportiert wurde.

Artikel darzu hier.

Ich bin wirklich mal gespannt auf den Autopsiebericht, der spätestens Mitte nächster Woche bekannt werden soll. Hoffentlich unterscheiden sich die beiden (eine ist ja von der Familie in Auftrag gegeben worden) nicht so sehr und die Familie erkennt die andere auch an.

Diese ganzen widersprüchlichen Gerüchte und dann noch diese Biographie, die dieser Halperin jetzt heraus gebracht hat. Bei vielen der Fans kommt er damit nicht gut an, da diese der Meinung sind, man solle Jackson doch in Ruhe lassen, er ist jetzt tot und es sei sein Leben gewesen und ginge niemanden etwas an, ob er nun homosexuell war oder nicht. Auch kommen da Fragen auf, warum Jackos angebliche "Liebhaber" Halperin die Infos kostenlos zur Verfügung gestellt haben, wenn sie damit eine Menge Kohle machen konnten.

Kathrine Jacksons Antrag, sie in Entscheidungen zum Vermögen ihres Sohnes einzubeziehen wurde vom Gericht am Montag auch abgewiesen. Damit bleibt der direkte Zugriff auf das Erbe des Popstars Michael Jacksons Familie verwehrt.


Edit:

Ach ja, und der Onkel von Gordon Chandler musste jetzt auch noch seinen Senf dazu geben. Man solle in der Trauer um den Star nicht vergessen, dass er auch dunkle Seiten hatte und ein Kinderschänder war. Es ist echt nicht zu fassen...
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3075
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron