Roxelane von Johannes Tralow

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 144

Roxelane von Johannes Tralow

Beitragvon Demona » 9. Mär 2009 21:12

Keine Frauengestalt hat im Islam zu solchen Aufruhr gesorgt und Einfluss auf die Macht gehabt, wie die Frau von Suleiman, dem Gründer des Osmanischen Reiches. Ihr Name: Roxelane

Von ihr existiert nur ein Bild, das ein (ich glaube) italienischer Künstler aus dem Gedächtnis von ihr gemacht hatte. Roxelane galt nicht unbedingt als schön, aber ihre rote Haarmähne machte sie wohl zu etwas besonderem im Harem. Sie war klug, hielt sich taktisch im Hintergrund und hatte doch mehr zu sagen, als die Berater von Suleiman.
Roxelane machte sich nichts aus den Intrigen am Hofe des Padischahs, aber sie war klug genug, diese für sich zu nutzen.
Roxelane wurde als Kind von Tataren gefangen genommen und an den Khan der Krim verkauft worden. Dessen Frau reagierte sehr eifersüchtig auf sie und machte sie ihrem Neffen Suleiman zum Geschenk.
Dieser stieß durch Zufall in seinem Harem auf sie und kam Zeit seines Lebens - zum Ärger seiner Mutter, seiner Berater und auch seines Volkes - nicht mehr von ihr los. Er machte sie sogar zur Kaiserin des osmanischen Reiches und nahm vom Tag ihrer Begegnung an keine andere Frau mehr mit in seine Gemächer. Acht Jahre nach ihrem Tod ließ er sich neben ihr im Grabdom der eigens für ihre Gräber gebaute Suleimanje begraben.

Während seiner Zeit mit Roxelane baute Suleiman das osmanische Reich weiter aus, führte erfolgreiche Feldzüge. In dieser Zeit hatte das osmanische Reich eine nie wieder erreichte Größe und Macht. Allerdings entschied Suleiman in dieser Zeit auch, dass sein Reich groß genug sei, er wollte auch keine weiteren Eroberungszüge durchführen, sondern lieber bei seiner Frau sein und seinen Reichtum genießen.
In dieser Zeit entstanden glanzvolle Bauten, riesige Badehäuser mit einem Wellnessbereich für die Frauen, die einen heute noch umhauen würden.

Das kleine, hitzige und temperamentvolle Tatarenmädchen, das sich selber Rosska nannte, war das beste was dem Padischa Suleiman passieren konnte.
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3096
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron