Der Imperiale Marsch

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 251

Der Imperiale Marsch

Beitragvon Darth Destructo » 13. Jun 2008 21:59

Es wäre ja eine Schande, wenn ich nicht etwas in diesem Unterforum eröffnen würde oder wenn mir gar jemand anderes zuvorkommen würde. Deswegen fange ich gleich Mal mit etwas an, das mich immer wieder zu fesseln vermag: Der Imperiale Marsch.
Mit Abstand mein Lieblingsstück aus dem Star Wars Soundtrack und in meinen Augen John Williams' größte Komposition. Kaum ein anderes Stück von ihm ist so bekannt und beliebt wie dieses und wird in den Star Wars Filmen so häufig verwendet.
In der Tat gibt es mehr als vierzig verschiedene Variationen, die über fünf Episoden verteilt sind (in Episode 4 taucht er leider nicht auf). Das reicht von ein paar ganz leisen, unterschwelligen Andeutungen (zum Beispiel in Episode 1, wo Anakins Ausbildung beschlossen wird) bis hin zum vollen, majestätischen Klang, in dem sich die ganze Pracht des Imperiums entfaltet (Episode 6, bei der Ankunft des Imperators auf dem Todesstern).
Was kommt euch in den Sinn, wenn ihr an dieses Musikstück denkt?
Die Dunkle Seite der Macht ist der Pfad zu mannigfaltigen Fähigkeiten, welche manche von uns für unnatürlich halten.
Benutzeravatar
Darth Destructo
 
Beiträge: 66
Registriert: 06.2008
Wohnort: Korriban
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon nevermore » 14. Jun 2008 15:43

Vierzig Varianten? :shocked:

Ich bin nicht so der Williams-Experte, aber die Star Wars Filme wären mE nicht das was sie sind ohne ihn. Vor allem bin ich sehr froh, dass er auch für die Prequels wieder gewonnen werden konnte, denn wie du schon schreibst, die Soundtracks sorgen dafür, dass die Verbindung zwischen den Trilogien nicht nur visuell, sondern auch musikalisch hergestellt wird. Ich glaube kaum, dass bei einem Komponistenwechsel das so ohne weiteres hinzubekommen gewesen wäre.

Der Imperiale Marsch ist sicher in Star Wars eine seiner größten Kompositionen. Er taucht eigentlich immer auf, wenn Anakin die Dunkle Seite berührt. Z.B. in TPM in der von dir genannten Szene, und in AOTC dort, wo es um den Tod seiner Mutter geht. Was mir auch gefällt ist die Variation, grade in den ersten beiden Prequels taucht er immer nur als kurzes Motiv, in einer etwas bedrohlich klingenden Variante auf. Im Moment hab ich nicht präsent, wie und wo er in ROTS eingesetzt wird ... ich muss dringend den Film mal wieder ansehen. Anakins "Marsch auf den Jedi-Tempel", nach der "Konvertierung", kann das sein?

Jedenfalls ist es interessant und hervorragend gemacht, wie der Imperiale Marsch von einen vereinzelt auftretenden kurzen Thema immer mehr zum dominierenden Soundtrack-Element wird.

Ich hatte mir schon länger mal vorgenommen, auch die anderen John Williams Kompositionen für Star Wars mal genauer anzuhören; ich bin sicher, dass es da im Hinblick auf Mutter/Tochter/Vater/Sohn-Themen auch noch Diverses zu entdecken gibt.
Benutzeravatar
nevermore
Administrator
 
Beiträge: 3364
Registriert: 06.2008
Wohnort: Outback Stuttgart
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Darth Destructo » 14. Jun 2008 16:04

Im Moment hab ich nicht präsent, wie und wo er in ROTS eingesetzt wird ... ich muss dringend den Film mal wieder ansehen. Anakins "Marsch auf den Jedi-Tempel", nach der "Konvertierung", kann das sein?


Das erste Mal wird der Imperiale Marsch gespielt, als Anakin sich darüber aufregt, dass er nicht zum Meister ernannt wird. Das nächste Mal ist bei der "Konvertierung". In dem Moment, in dem Sidious den Namen "Darth Vader" ausspricht kommt er, dann später, wo Anakin die Ratsmitglieder der Separatisten aufsucht und Anakin mit der Macht die Türen schließt, wird er ebenfalls gespielt, beim Duell Yoda gegen Sidious taucht er zweimal auf, dann noch an der Stelle, an der Anakin die Maske aufgesetzt bekommt und noch einmal ganz kurz vor Schluss, bei der kurzen Szene, in der man Vader, Sidious und Tarkin sieht, wie sie auf der Brücke eines Sternenzerstörers stehen und den Bauanfang des Todessterns begutachten.

Ich hatte mir schon länger mal vorgenommen, auch die anderen John Williams Kompositionen für Star Wars mal genauer anzuhören; ich bin sicher, dass es da im Hinblick auf Mutter/Tochter/Vater/Sohn-Themen auch noch Diverses zu entdecken gibt.


Lohnt sich auf jeden Fall. Auch ein sehr schönes Thema ist das Chor-Stück, das ich einfach mal das "Sith-Thema" nenne. Das begleitet Anakin ebenfalls auf seinem Weg zur Dunklen Seite (wird zum Beispiel gespielt, wo Anakin Padmé gesteht die Tusken ermordert zu haben und da, wo Mace Windu, Obi-Wan und Yoda in Ep3 über Anakin diskutieren). Mit diesem Stück wird auch Sidious meistens orchestriert (besonders in den Episoden 1 und 6).
Oder das sog. Schicksalsthema, für das die ersten paar Noten den Main-Theme genommen werden. So könnte man wahrscheinlich ewig weitermachen.
Die Dunkle Seite der Macht ist der Pfad zu mannigfaltigen Fähigkeiten, welche manche von uns für unnatürlich halten.
Benutzeravatar
Darth Destructo
 
Beiträge: 66
Registriert: 06.2008
Wohnort: Korriban
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Eve » 15. Jun 2008 11:15

Der Imperiale Marsch ist eines der genialsten Stücken überhaupt. Der "Wiedererkennungseffekt" mit dem Stück wurde in den SW-Filmen natürlich auf die Spitze getrieben, aber es "nervt" kein einziges Mal. Wunderbar sind auch andere Interpretationen wie die Swing-Version von der CD "Cocktails from the Cantina" oder - leider nur (wenn überhaupt noch) auf Vinyl erhältlich - "Empire Jazz" von Ron Carter. Der Grund, warum sich die Musik von John Williams so gut "verjazzen" lässt ist ja der, weil er selbst in jungen Jahren Jazz-Pianist war, was man an seinen ersten Soundtracks gut hört.
An was ich denken muss, wenn ich den Marsch höre? An die Sequenz, in der man ihn zum ersten Mal hört! Mit acht Jahren hinterlässt so eine Szene auf einer 30 Meter breiten und 16 Meter hohen Leinwand mit 6-Kanal-Stereo-Ton durchaus einen bleibenden Eindruck!
Hach, ich werde gerade wehmütig und trauere dem Royal-Palast nach...
Benutzeravatar
Eve
 
Beiträge: 385
Registriert: 06.2008
Wohnort: Berlin
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Mortianna » 28. Jun 2008 19:21

Ich mag ihn auch und habe ihn auf meinem alten Handy als Klingelton. Irgendwie ist es immer wieder nett die Melodie zu hören.
Williams ist ein genialer Komponist. Ich finde gerade seine Aufspaltung der Themen bei Star Wars sehr gut gelungen.
Mach deinen Kram doch selber.... Ich bin doch nicht dein Dobby!

Ich wünsche euch allen frohe Weihnachten!
Benutzeravatar
Mortianna
 
Beiträge: 29
Registriert: 06.2008
Geschlecht: nicht angegeben


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast