Dexter - morbide, verstörende Psychokrimiserie

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 430

Dexter - morbide, verstörende Psychokrimiserie

Beitragvon Demona » 28. Sep 2008 18:07

Am Montag beginnt auf RTL II um 22:55 Uhr eine neue Serie... Dexter

Sicher, es gibt mit den CSI-Reihen schon eine ganze Reihe Forensikerserien, aber diese hier ist doch etwas anders.
Dexter Morgan (Michael C. Hall, auch bekannt aus der Serie "Six Feet Under") arbeitet als Forensiker für die Polizei von Miami. Niemand ahnt, dass hinter seinen sympatischen Äußerem und seinen Sonnyboylächeln ein psychopatischer Serienmörder lauert.
Dexter killt in seiner Freizeit mit Lust und Leidenschaft Mörder und Vergewaltiger. Nun mag man sagen, die haben es eh verdient, aber ist es wirklich so einfach?

Auf jeden Fall spielte Hall das nette Monster so überzeugend, dass Kollegen am Set der schwarzhumorigen Serie Gänsehaut bekamen.
Und wenn auch der Zuschauer mit ansehen muss, wie Dexter die Leute niedermetzelt, so macht es doch Halls spitzbübischer Charme schwer, diesen Mörder nicht zu mögen.

Die erste Staffel umfasst 12 Folgen und beginnt mit "Der Tod kommt in kleinen Stücken"
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3096
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon nevermore » 29. Sep 2008 23:05

So, Dexter ...

Also ziemlich makaber ist die Show ja schon. Ist ja eine ziemlich abstruse Grundidee ... und auch makaber in ihrem Humor ...

Dexter benimmt sich meiner Ansicht nach aber doch recht verdächtig in seinem Job. Vor allem in den Vor-Ort-Untersuchungen. Wundert mich auch, dass das niemand komisch vorkommt. Da kommt doch die Begeisterung für den Job ein wenig zu seltsam herüber.

Interessant waren die Kindheitseinblicke. Den Hund wollte er also nicht umbringen, weil er glaubte, dass "Mami und Papi das nicht gut finden." Trotzdem hatte er als Junge ganz offensichtlich große Probleme mit seiner Neigung. Eigentlich wäre er gern anders; als Erwachsener hatte ich das Gefühl nicht mehr.

Und ein Kindheitserlebnis, das für alles verantwortlich sein soll - was war das? Und woher weiß sein Vater so genau Bescheid über das, worüber er ihn da instruiert?

So soziopathisch er ist, wenn es um Kindermorde geht, kommt er auch als Erwachsener noch an seine moralischen Grenzen. Anscheinend mögen ihn Kinder auch - im Unterschied zu Hunden (siehe oben; Hunde würde er töten, aber keine Kinder!).

Alles in allem bisher sehenswert.
Benutzeravatar
nevermore
Administrator
 
Beiträge: 3509
Registriert: 06.2008
Wohnort: Outback Stuttgart
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Demona » 30. Sep 2008 17:30

Also mir gefiel die Geschichte auch sehr gut...

Dieses spitzbübische was Dexter an sich hat und dann diese gleichzeitige Kälte, ist schon faszinierend.

Und ein Kindheitserlebnis, das für alles verantwortlich sein soll - was war das? Und woher weiß sein Vater so genau Bescheid über das, worüber er ihn da instruiert?


Also so wie ich das Verstanden habe, hat er an einen bestimmten Teil seiner Vergangenheit keine Erinnerung mehr. Und sein Stiefvater ahnte wohl sehr viel von Neigungen und versuchte sie in die "richtigen" Bahnen zu lenken - also so, dass Dexter nur Leute umbringt, die beim Gesetzt durch die Maschen fallen - und bringt ihm bei, seine Spuren zu verwischen. Sein Stiefvater ist ja Polizist gewesen.

Anscheinend mögen ihn Kinder auch - im Unterschied zu Hunden (siehe oben; Hunde würde er töten, aber keine Kinder!).


Irgendwie ist es schon ein bisschen makaber, wie gut er mit den Kindern seiner Freundin auskommt und dass er sich ausgerechnet sie aussuchte, weil er der Meinung ist, auch sie mag Sex nicht besonders.

Alles in allem werde ich mir auf jeden Fall die nächste Folge ansehen. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, liefert er sich ja mit dem Kühlautomörder ein Duell.
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3096
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon nevermore » 30. Sep 2008 17:37

Demona hat geschrieben:Also so wie ich das Verstanden habe, hat er an einen bestimmten Teil seiner Vergangenheit keine Erinnerung mehr.


Stimmt, das war auch eine rhetorische Frage von mir.

Sein Stiefvater ist ja Polizist gewesen.


Natürlich, deshalb die Kenntnisse im Spurenverwischen :argh02:

Hattest du auch das Gefühl, dass er zwar als Kind noch emotional Probleme mit seiner Neigung hatte, aber als Erwachsener nicht mehr so sehr? Ich meine natürlich hatte er alle möglichen Probleme emotionaler Art, aber nicht mehr damit, diese Tötungsneigung zu akzeptieren.
Benutzeravatar
nevermore
Administrator
 
Beiträge: 3509
Registriert: 06.2008
Wohnort: Outback Stuttgart
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Demona » 30. Sep 2008 17:53

Hattest du auch das Gefühl, dass er zwar als Kind noch emotional Probleme mit seiner Neigung hatte, aber als Erwachsener nicht mehr so sehr? Ich meine natürlich hatte er alle möglichen Probleme emotionaler Art, aber nicht mehr damit, diese Tötungsneigung zu akzeptieren.


Als Kind fiel ihm die Akzeptanz sehr schwer, aber m.E. hat er das als Erwachsener abgebaut. Er hat wahrscheinlich, auch durch seinen Beruf, zu viele Leute kennen gelernt, die anders sind.
Auch hat er mit Hilfe seines Stiefvaters geschafft, seine Tötungsneigung in die "richtige" Bahn zu lenken.
Seien wir doch mal ehrlich, welcher normale Bürger würde ihn dafür hassen, dass er Mörder, Kinderschänder und Vergewaltiger um die Ecke bringt?
Mit seinen Methoden hätte da sicher auch keiner die Probleme. Da würden doch die meisten sagen, der (Dexters Opfer) hat es verdient.
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3096
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon nevermore » 1. Okt 2008 07:35

Demona hat geschrieben:Als Kind fiel ihm die Akzeptanz sehr schwer, aber m.E. hat er das als Erwachsener abgebaut. Er hat wahrscheinlich, auch durch seinen Beruf, zu viele Leute kennen gelernt, die anders sind.


"Anders" ist gut ... :mrgreen: ... die Erkenntnis, dass es andere wie ihn gibt, und der Kontakt mit denen, hat zum einen sicher zur Selbstakzeptanz beigetragen. Andererseits bedeutet seine Tätigkeit auch Kontakt mit den Angehörigen der Opfer, so dass er stärker damit konfrontiert wird, was bei denen damit angerichtet wird.

Seien wir doch mal ehrlich, welcher normale Bürger würde ihn dafür hassen, dass er Mörder, Kinderschänder und Vergewaltiger um die Ecke bringt?
Mit seinen Methoden hätte da sicher auch keiner die Probleme. Da würden doch die meisten sagen, der (Dexters Opfer) hat es verdient.


Also ich weiß nicht, so verbreitet ist glaube ich die Forderung nach der Todesstrafe hierzulande nicht. In den USA vllt., ja. Aber selbst dort werden die weitaus meisten fordern, dass den Leuten ein ordentlicher Prozess gemacht wird, und die Vollstreckung nach bestimmten Regeln erfolgt. Wir haben jetzt zwar erst eine Folge gesehen, aber ich glaube, Dexters Methoden entsprechen diesen Regeln nicht.
Benutzeravatar
nevermore
Administrator
 
Beiträge: 3509
Registriert: 06.2008
Wohnort: Outback Stuttgart
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Demona » 1. Okt 2008 12:32

Also ich weiß nicht, so verbreitet ist glaube ich die Forderung nach der Todesstrafe hierzulande nicht. In den USA vllt., ja. Aber selbst dort werden die weitaus meisten fordern, dass den Leuten ein ordentlicher Prozess gemacht wird, und die Vollstreckung nach bestimmten Regeln erfolgt. Wir haben jetzt zwar erst eine Folge gesehen, aber ich glaube, Dexters Methoden entsprechen diesen Regeln nicht.


Ja, die kommt dann bei uns wieder hoch, wenn mal wieder ein Kinderschänder nur in die Psychatrie kommt oder Freigang erhält und sich sein nächstes Opfer holt.
In den USA weiß ich nicht so recht. Da hängt aber auch mit dem Rechtssystem zusammen und das du für dieselbe Sache nicht 2 mal angeklagt und verurteilt werden kannst.

Es gab vor Jahren mal einen Film mit Michael Douglas, wo er in einen illustren Kreis von Richtern aufgenommen wurde, die die Verbrecher beseitigten, die durch die Maschen gefallen waren.
Auch gab es mal eine Serie - die lief auch hier - wo ein Richter bei Nacht mit seinem Trupp - alles ehemalige Knackis mit Spezialgebieten - hinter den Leuten her war, die er tagsüber nicht verurteilen konnte.
Nur um mal zu zeigen, dass es da doch eine größere Nachfrage nach solchen Dingen gibt.

Um noch mal auf Dexter zurück zu kommen. Ja, ich denke schon, dass seine Methode ein bisschen abartig ist, hängt aber sicher mit seiner Affinität zu Blut zusammen. Jedoch sind Dexters Opfer ja auch nicht gerade zimperlich mit ihren Opfern umgegangen.

Ich glaube auch, dass dieser Kühlautomörder ihn sehr irritiert, da er kein Blut hinterläßt.
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3096
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Cellmorbasg » 1. Okt 2008 13:47

Also ich für meinen Teil kann Todesstrafe und Selbstjustiz nichts abgewinnen.
Beides wiederstrebt mir sehr und ersteres wiedert mich ehrlich gesagt an.

Leider ist die Todesstrafe in den USA anscheinend immer noch populär, sodass sich der Kandidat Obama für sie ausgesprochen hat (ich hoffe, dass es ihm widerstrebt hat dies zu tun).
Cellmorbasg
 
Beiträge: 992
Registriert: 06.2008
Geschlecht: männlich

Beitragvon Demona » 1. Okt 2008 15:31

Ich bin auch nicht für die Todesstrafe, aus dem einfachen Grund, dass ein Leben für ein anderes nichts bringt und das dadurch die Getöteten auch nicht zurück kommen.
M.E. ist eine lebenslange und ich meine lebenslange Haftstrafe eine höhere Strafe. Für meinen Teil kommen die Täter mit der Todesstrafe zu einfach davon. Das bringt sie nicht dazu, sich mit ihren Taten auseinander zu setzen.
Ich finde zwar das 3/4/5 mal... lebenslänglich schon übertrieben, aber andererseits sorgt es auch dafür, dass die nie wieder rauskommen.
Wenn ich da unsere Strafe mal gegenüber stelle, da kann ich manchmal wirklich nur mit dem Kopf schütteln. Da wird für die Täter mehr getan, wie für die Opfer, die sich von alleine um ihre seelische Betreuung kümmern, für ihre Entschädigung kämpfen müssen und dann meistenteils auch auf den Kosten sitzen bleiben.
Dagegen wird den Tätern - dem Anschein nach - alles in den Hintern geblasen und da lachen die sich noch ins Fäustchen.

Selbstjustiz ist so eine Sache... Ich weiß nicht, was ich tun würde, wenn jemand meinem Kind oder anderen Familienangehörigen was angetan hätte und dann auch noch damit durchkommt oder ein paar Jährchen dafür absitzt.
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3096
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon nevermore » 7. Okt 2008 09:01

Ich habe die gestrige Folge erkältungsbedingt ausgelassen und bin lieber früh ins Bett gegangen.

Hat sie jemand gesehen und kann mir sagen, was geschehen ist?
Benutzeravatar
nevermore
Administrator
 
Beiträge: 3509
Registriert: 06.2008
Wohnort: Outback Stuttgart
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Demona » 7. Okt 2008 11:16

@ nevermore

Max und ich haben sie uns gestern angeschaut und ich werde auch weiter zuschauen.

Dexters Schwester hat den Kühllaster gestern gefunden. Der große Chef hat sie daraufhin befördert und ihre Chefin musste es ihr im Beisein vom BigBoss mitteilen.
Der Killer und Dexter liefern sich dabei weiter Spielchen. Der Killer hat Dexter "Geschenke" da gelassen in Form einer "geteilten" Barbypuppe (wie die Opfer).

Dexters Schwester hat einen neuen Freund und weil sie ihm vorwarf, dass sie nie die üblichen Geschwistergespräche führen, hat der ein gemeinsames Essen mit den jeweiligen Partnern vorgeschlagen.
Das Essen ging leicht in die Hose, da Dexter und seiner Freundin das Verhalten des anderen Pärchens äußerst unangenehm war.
Beim anschließenden Gespräch teilte Dexters Freundin ihm mit, dass sie keinen Sex mag und es langsam angehen möchte. Dies entsprach natürlich auch Dexters Wünschen, dies hat er aber ihr nicht gesagt. sie denkt nun, dass sie den verständnisvollsten Mann der Welt abbekommen hat.

Bei einem Gerichtstermin traf Dexter sein neues Opfer, einen Mann der unter Alkoholeinfluss einen Teenager überfuhr und liegen ließ.
Er wurde frei gesprochen, da keiner in seiner Vergangenheit forschte und er glaubhaft versichert, dass er zu den anonymen Alkoholikern geht und nichts mehr trinkt und sein Wagen gestohlen wurde.

Allerdings kam Dexter fast seine eigene Wut dazwischen, da ein verdeckter Ermittler von einer Brücke in den Tod gestoßen wurde und dessen Frau zu Hause überfallen und so schwer verletzt wurde, dass sie im Krankenhaus verstarb. Im Anschluss kam raus, dass der eine Ermittler mit der Frau ein Verhältnis hatte und deshalb so hinter dem Drogenboss hinter Schloss und Riegel zu bringen.
Der Täter, ein engster Vertrauter des Gangsterbosses wurde nach seiner Festnahme im Gefängnis von einem als Gefängniswärter verkleideten angeheuerten Killer ermordet.
Dexter trifft den Drogenboss bei einigen Gelegenheiten und ist mit ihm auch einmal - ohne Leibwächter - alleine auf der Toilette. Da ist er nahe dran, diesen ohne richtige Vorbereitung zu seinem neuen Opfer zu erkoren.
Dann fällt ihm ein Gespräch mit seinem Vater wieder ein, der ihm erklärte, dass Rache keine Lösung ist und man auf den richtigen Zeitpunkt warten sollte. In der Erinnerung ist der Partner seines Vaters ermordet worden und sein Vater kommt damit nicht klar. Als Dexter ihm daraufhin fragt, warum er denjenigen nicht tötet, wenn er weiß wer es ist, antwortet der Vater, dass es dann Rache wäre.
Rache verleitet einen dazu, sofort und ohne zu überlegen zuzuschlagen und dann würde man Fehler machen und dann würde man auf derselben Stufe stehen wie der Mörder.
Mit Geduld würde man weiter kommen und der richtige Zeitpunkt und eine gute Planung wären das Richtige.

Ich hoffe mal, dass ich nichts vergessen habe.
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3096
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon nevermore » 7. Okt 2008 14:21

Danke für die Zusammenfassung!

Die Sache mit seinem Vater ist ein interessanter Handlungsstrang. Bin gespannt, was daraus noch wird. Über das "Loch im Gedächtnis" (die fehlenden Kindheitserinnerungen) hat man vermutlich noch nichts erfahren?

Und wie sieht es mit dem Stand der Verdächtigungen im Polizeirevier aus - dieser farbige Cop hatte ja den Verdacht, dass mit Dexter was nicht stimmt.
Benutzeravatar
nevermore
Administrator
 
Beiträge: 3509
Registriert: 06.2008
Wohnort: Outback Stuttgart
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Demona » 7. Okt 2008 14:23

@ nevermore

Nein, wegen der Erinnerungslücken kam nichts.

Was den schwarzen Cop betrifft, der hatte diesmal andere Probleme. Der verdeckte Ermittler war sein Freund und die Frau seine Geliebte.
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3096
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Demona » 29. Okt 2008 18:12

Ich habe irgendwie am Montag die Dexterfolge verpasst. :crying1:

Hat einer sie gesehen und kann mir Infos geben? Die Folge ist ja diesmal auch nicht wiederholt worden...
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3096
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Demona » 4. Jun 2009 20:32

Die Nachricht fand ich gerade auf fictionBox.de

Showtime beginnt Ende September mit der Ausstrahlung der vierten Staffel von "Dexter". Kürzlich wurde als neuer Gegner von Dexter der Schauspieler John Lithgow als Walter Simmons verpflichtet. Des weiteren wird Courtney Fox die Rolle einer Reporterin übernehmen.
Genaueres könnt ihr auf fictionBox nachlesen.

Zumindest scheint es da gute Nachrichten zu geben. Bin ja echt mal gespannt, wie lange Dexter ohne entdeckt zu werden, weiter machen kann.
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3096
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Demona » 2. Mär 2010 11:59

Am Sonntag starteten die neuen Folgen von "Dexter". Ich habe das irgendwie verpeilt, da ich auch auf nächsten Sonntag aus war.
Hat einer von euch die beiden Folgen gesehen?

Der Darsteller des Dexter, Michael C. Hall unterzieht sich derzeit einer Krebsbehandlung. Für die Darstellung des Dexter erhielt er auch dieses Jahr den Golden Globe.
Letztes Jahr hat er auch geheiratet. Seine Frau spielt in der Serie seine Schwester.
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3096
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast