Der große Gatsby

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 262

Der große Gatsby

Beitragvon Bernhard Nowak » 20. Mai 2013 21:01

Der große Gatsby

Der "Klassiker" von Scott Fitzgerald aus dem Jahre 1925 ist zum fünften Mal verfilmt worden. Leonardo di Caprio brilliert in der Rolle des geheimnisvollen Aufsteigers Gatsby. Ihm ist die Rolle buchstäblich auf den "Leib" geschrieben. Besonders faszinierend fand ich die optischen, visuellen Effekte, die Parties der "roaring twenties", die den 90-ger Jahren des vorigen Jahrhunderts und unserer Zeit doch sehr ähneln. Ich kenne die früheren Filmfassungen, unter anderem mit Robert Radford, nicht und kann keine Vergleiche anführen. Aber Leonardo diCaprio und auch Toby MaGuire (bekannt aus "Spiderman") spielen einfach herausragend. Ich kann nur sagen: so habe ich mir beide Charaktere vorgestellt und mein Freund und ich hatten gestern ein "umwerfendes" Filmerlebnis. Wirklich sehenswert trotz mancher Längen (der Film dauert über zwei Stunden).
9 von 10 Punkten.
http://de.wikipedia.org/wiki/Der_gro%C3 ... %282013%29
"Walder Frey is many things - but a brave man - no!"
Tyrion Lannister in "Game of Thrones", Staffel 3, Folge 10
Benutzeravatar
Bernhard Nowak
 
Beiträge: 3095
Registriert: 03.2013
Wohnort: Rödermark
Geschlecht: männlich

Re: Der große Gatsby

Beitragvon Cellmorbasg » 21. Mai 2013 15:14

Kann ich nur unterschreiben. Ich fand insbesondere die eigentlich unkonventionelle Musik überhaupt nicht aufdringlich, sondern fand, dass sie sich sehr gut in den Film einfügte. Den Film mit Robert Redford hatte ich mal vor längerer Zeit gesehen und er ist mir als etwas langatmig in Erinnerung geblieben, während dem Kinobesuch kam mir dann einiges an der Handlung bekannt vor.

Mitten in der Depression öffnet sich der große Vorhang für einen Blick auf die Dekadenz eines früheren Goldenen Zeitalters. Inmitten des großen Vergnügens jedoch ist ein Mann dem diese kurzweiligen Abenteuer nichts bedeuten. Er blickt auf die große Liebe. Ein Träumer dem dieses Streben noch größer ist als sein Aufstieg. Tobey Maguire nimmt uns als Mann von nebenan mit auf die Reise ins Glück. Hineingezogen in den Überfluss wo das Wahre auf der Strecke bleibt. Auch die Gefühle Gatsbys greifen nach den Sternen, auch dieses Verlangen ist zu viel.
Jedes Goldene Zeitalter hat ein Ende. Die Party zieht weiter. Mindestens einer aber bleibt immer zurück.
Cellmorbasg
 
Beiträge: 992
Registriert: 06.2008
Geschlecht: männlich

Re: Der große Gatsby

Beitragvon Demona » 22. Mai 2013 13:53

Ich kenne von den Verfilmungen nur die mit Robert Redford und Mia Farrow (als dessen große Liebe). Der Film hatte wirklich Längen, aber die Darsteller waren sehr gut.
Für mich war Robert Redford einfach Gatsby.

Ich habe Ausschnitte aus dem Film mit Leonardo gesehen und was ich sah war gut, allerdings fehlt ihm das "männliche" Gesicht. Robert Redford hat zwar auch lange ein zeitloses Gesicht, aber Leonardo wird das Milchbubigesicht irgendwie noch eine Weile behalten, ob mit Bart oder ohne. Was seine Leistungen allerdings nicht abspricht.
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3096
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron