"The Hobbit" - der Film

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 7388

"The Hobbit" - der Film

Beitragvon nevermore » 23. Jun 2008 15:25

Nach Berichten des britischen "Daily Express" wird als Favorit für die Hauptrolle Bilbo Beutlin James McAvoy (Der König von Narnia) gehandelt. Als andere mögliche Kandidaten für die Besetzung wurden Daniel Radcliff (Harry Potter) und Jack Black (Chaos) genannt.

Quelle: http://www.moviereporter.net/news/5213-james-mcavoy-als-hobbit

Danke an Demona, die mich von der Arbeit aus auf diese Meldung hingewiesen hat :happy:
Benutzeravatar
nevermore
Administrator
 
Beiträge: 3408
Registriert: 06.2008
Wohnort: Outback Stuttgart
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Cellmorbasg » 23. Jun 2008 17:32

Also James McAvoy hat laut www.herr-der-ringe-film.de Gerüchte um seine Beteiligung am Hobbit dementiert.
Aber das muss ja nichts heißen - vielleicht ist bei ihm einfach noch ein bisschen Überzeugungsarbeit nötig. :typo_002:

Jack Black hat den Vorteil schon mit Peter Jackson zusammengearbeitet zu haben.
Daniel Radcliff muss ich nicht unbedingt in der Rolle sehen.

Ich fänd's nach wie vor am besten, wenn Ian Holm die Rolle wieder übernimmt.
Cellmorbasg
 
Beiträge: 992
Registriert: 06.2008
Geschlecht: männlich

Beitragvon Janet Black » 23. Jun 2008 20:34

Oh bitte nicht Jack Black, der ist furchtbar, der war schon furchtbar in King Kong, Schwer verliebt und was weiss ich noch. :eusa_wall: Der ist doch das ganze Gegenteil von Bilbo Beutlin.

Auf Daniel Radcliff könnte ich in der Rolle auch verzichten, aber Hauptsache nicht Jack Black.
Janet Black
 
Beiträge: 5
Registriert: 06.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Demona » 23. Jun 2008 20:46

Also James McAvoy würde mir auch besser passen.

In der Rolle von Faun im "König von Narnia" war er m.E. einer der Besten Darsteller.
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3095
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Darth Destructo » 23. Jun 2008 21:02

Eigentlich sind sie alle viel zu jung (mit Ausnahe von Ian Holm). Bilbo war ja immerhin schon fünfzig, als er aufbrach (übrigens ebenso wie Frodo, der allerdings des Ringes wegen wie 33 aussah, wobei mich das auch schon an Elijah Wood gestört hat: Er war einfach viel zu jung).
Die Dunkle Seite der Macht ist der Pfad zu mannigfaltigen Fähigkeiten, welche manche von uns für unnatürlich halten.
Benutzeravatar
Darth Destructo
 
Beiträge: 66
Registriert: 06.2008
Wohnort: Korriban
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon seirex » 23. Jun 2008 21:20

Also ich füge mal diesen Link hinzu:

http://derhobbit-film.de/


LG

seirex
"Ich greife nicht eine bestimmte Version von Gott oder Göttern an. Ich wende mich gegen Gott, alle Götter, alles Übernatürliche, ganz gleich, wo und wann es erfunden wurde oder noch erfunden wird."
Dawkins
Benutzeravatar
seirex
Le Roi de Soleil
 
Beiträge: 617
Registriert: 06.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Cellmorbasg » 23. Jun 2008 21:34

Fakt ist vor allem auch: Laut den Büchern altert Bilbo durch den Ring nicht mehr.
Das heißt er sieht am Anfang von HdR so aus wie am Ende des Hobbits.
Da Ian Holm um zehn Jahre älter geworden ist, passt das denke ich immer noch.
Und so wie man ihn am Ende der Filme älter gemacht hat, so kann man die ein oder andere Falte zur Not auch tilgen.

Die Frage aber ist, will man das überhaupt: Vielleicht zieht man es vor einen jüngeren Schauspieler zu nehemn, damit das (junge) Publikum besser angesprochen wird.

Ansonsten spricht nichts gegen Ian Holm.
Cellmorbasg
 
Beiträge: 992
Registriert: 06.2008
Geschlecht: männlich

Beitragvon Demona » 23. Jun 2008 22:27

Die Frage, die sich mir stellt, ist eigentlich folgende:


Will es Ian Holm überhaupt machen?



Vllt. fühlt er sich ja zu alt dafür...
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3095
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Cellmorbasg » 23. Jun 2008 22:41

Was ist das für eine Frage? Damit habe ich mich nicht auseinander gesetzt und werde es auch nicht tun. :mrgreen:

Er muss natürlich, sollte der sehr unwahrscheinliche Fall eintreten, dass er nicht will - was nicht gerade verständlich wäre, wir reden schließlich von der Verfilmung eines Meisterwerkes, was rede ich: des Meisterwerkes. Einer perfekten Verfilmung, die keine Remakes duldet. Noch in Jahrzehnten wird man die Filme schauen und bewundern. Peter Jackson geht in die Geschichte ein und Ian Hom wäre als kleines Figürchen am Rand zu sehen. :sorry: Wer da nein sagt ist selber Schuld.
Außerdem gilt der Grundsatz: Mitgehangen, mitgefangen! Er kann sich doch nicht in HdR ins Bild drängen und dann anstatt des Hobbits die Ruhe am Strand genießen. :eusa_snooty:
Cellmorbasg
 
Beiträge: 992
Registriert: 06.2008
Geschlecht: männlich

Beitragvon Demona » 24. Jun 2008 06:22

Sicher, das mag sein und Christopher Lee hat bewiesen, dass man auch im hohen Alter noch fit sein und super spielen kann.
Allerdings weiß man nicht genau, wie es mit der Gesundheit des derzeitig 76 jährigen bestellt ist und die Rolle des Saruman war keine Hauptrolle, auch die von Bilbo im HdR nicht.

Aso heißt es nur abwarten, vllt. überlegt er es sich ja noch anders was ich jedoch nicht glaube.
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3095
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon seirex » 24. Jun 2008 09:13

Wenn ihr mal auf meinen Link gekllickt hättet, wüsstet ihr wie der Hase rennt.


LG

seirex
"Ich greife nicht eine bestimmte Version von Gott oder Göttern an. Ich wende mich gegen Gott, alle Götter, alles Übernatürliche, ganz gleich, wo und wann es erfunden wurde oder noch erfunden wird."
Dawkins
Benutzeravatar
seirex
Le Roi de Soleil
 
Beiträge: 617
Registriert: 06.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon löweneckerchen » 24. Jun 2008 15:47

13.6.2008
James McAvoy sagt, er wird Bilbo nicht spielen.

9.6.2008
Bei der momentan kursierenden Meldung, dass James McAvoy die Rolle des Bilbo spielen wird, handelt es sich bislang nur um ein unbestätigtes Gerücht.

28.5.2008
Ian Holm wird nicht die Hauptrolle des Bilbo spielen, soll aber eine andere kleine Rolle bekommen (vielleicht den älteren Bilbo in einer Rückblende). Mehrere Schauspieler kämen für die Rolle in Frage, es gäbe auch bereits einen Favoriten, Namen werden aber noch keine genannt.


Quelle: http://derhobbit-film.de/ --- Hobbit Film News blog

steht im Link von seirex...
löweneckerchen
 
Beiträge: 65
Registriert: 06.2008
Wohnort: Grimms Märchenbuch
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon nevermore » 24. Jun 2008 16:52

Ich sehe schon Daniel Radcliff in der Rolle *seufz* :typo_090:
Benutzeravatar
nevermore
Administrator
 
Beiträge: 3408
Registriert: 06.2008
Wohnort: Outback Stuttgart
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Demona » 24. Jun 2008 20:01

Ich sehe schon Daniel Radcliff in der Rolle *seufz*




Nein bitte nicht... das passt ja nun gar nicht... Dann doch lieber Elija, da kann man immer noch behaupten, es wäre die Familienähnlichkeit... :frech:


Wenn ihr mal auf meinen Link gekllickt hättet, wüsstet ihr wie der Hase rennt.


LG

seirex


Habe ich ja und meine Meinung dazu ist, dass Ian Holmes die Rolle einfach zu groß ist und er sich dafür zu alt hält.
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3095
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon frared » 20. Jul 2008 12:27

ich versteh immer noch nicht, dass sich leute tatsächlich darauf freuen. PJ war doch auch bei den LOTR filmen eher uninspiriert und sklavisch.

jack black fänd ich blöd in der rolle, genau wie daniel radcliffe und james mcavoy. was für idiotische vorschläge. gibts keine mittelalten englischen schauspieler mehr, die man nehmen kann? die leute werden es doch sowieso anschauen, kassenzugkraft sollte doch nicht wirklich ein kriterium sein.
Benutzeravatar
frared
 
Beiträge: 543
Registriert: 07.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Demona » 20. Jul 2008 13:32

ich versteh immer noch nicht, dass sich leute tatsächlich darauf freuen. PJ war doch auch bei den LOTR filmen eher uninspiriert und sklavisch.


Was meinst du denn damit? :kopfkratz:
Bis auf einige Ausnahmen hat er sich doch an das Buch gehalten und bei den kleineren Ausnahmen fand ich es gut, dass er die nicht mit rein gebracht, denn die haben mich bei den Büchern leider schneller lesen lassen.
Ehrlich gesagt, wenn man ein Buch verfilmt finde ich es besser, wenn man sich an die Buchvorlage weites gehend hält und ich finde die Bücher sehr gut umgesetzt.

Da gab es schon sehr viel schlechtere Umsetzungen von tollen Büchern. Man denke nur n "p.S. Ich liebe dich" von Celia Ahern. Wer da auf die Idee gekommen ist ausgerechnet Hilary Swank in der Rolle der Holly zu besetzen, muss wirklich blind gewesen sein. :vogel:
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3095
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon frared » 20. Jul 2008 13:51

mit ps i love u kenn ich mich nicht aus.

ich denk ich mach mir nicht soviel aus den LOTR filmen, weil sie eigentlich nichts hinzufügten zu dem was schon da war. das ist häufig mein problem, daß ich filme von büchern unnötig finde. ich stimm da ein bißchen mit peter greenaway überein, der sagte, die meisten filme sind illustrationen, keine wirklich eigenständigen ideen.

bei LOTR war ich an manchen stellen begeistert, aber oft auch gelangweilt von dem bombast. ich mochte besonders die abschleckerei zwischen aragorn/arwen nicht und da waren auch andere sachen. kann man sich drüber streiten, muss man nicht. ich sehe jedenfalls nciht, wie der welt etwas echtes fehlt ohne den hobbit film.
Benutzeravatar
frared
 
Beiträge: 543
Registriert: 07.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon nevermore » 20. Jul 2008 13:53

Ich weiß jetzt natürlich nicht, was frared meint, aber meine Begeisterung über Jacksons HdR Verfilmung ist auch nicht uneingeschränkt. Der erste Teil hat mir noch sehr gut gefallen, aber der zweite und vor allem dritte war mir zu schlachten-lastig und ging auf Kosten der stilleren atmosphärischen Momente. Es artete für mich einfach in eine Material und Effektschlacht aus und das Zauberhafte, das im ersten Film noch da war, ging dabei ziemlich unter. Während ich Szenen aus dem ersten Film noch lange vor mir sah, auch ohne den Film wieder anzusehen, hinterließen der zweite und dritte Film kaum wirklich bleibende Eindrücke dieser positiven Art bei mir. Zumindest in meinem Bekanntenkreis bin ich nicht die Einzige, der das so ging.

Ich sehe dem Hobbit deshalb auch mit gemischten Gefühlen entgegen. Ich bin ja Erstleserin und grade mal auf ca. Seite 100 der DTV-Ausgabe angelangt, also immer noch im ersten Drittel. Bisher habe ich noch die Hoffnung, dass rein vom Stoff her die Gefahr von derartigen Materialschlachten hier geringer ist. Allerdings möchte ich, je länger ich lese, Daniel Radcliffe nicht in der Rolle des Bilbo sehen.
Benutzeravatar
nevermore
Administrator
 
Beiträge: 3408
Registriert: 06.2008
Wohnort: Outback Stuttgart
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Demona » 20. Jul 2008 14:57

hmm, mag sein, aber leider kamen auch in Tolkiens Büchern die Schlachten immer mehr vor.
Ehrlich gesagt, deshalb schaue ich auch lieber die extented Version der Filme, da die fehlenden Szenen die drei Filme wirklich erst komplett erscheinen lassen.
In der Kinoversion hat man wirklich schon das Gefühl, das zwischen manchen Szenen was fehlt - vor allem wenn man die Nichtkinofassung gesehen hat, leider.

Gimli, wie er mit Legolas und Aragorn zu den sogenannten Untoten geht ist alleine schon der Schmunzler schlechthin, aber die erweiterte Version lässt einen richtig auflachen.
Leider denkt man auch, dass die Untoten Aragorn sofort folgen, das stimmt jedoch nicht und ich finde die Szene sehr ausdrucksstark, als sie aus dem Berg kommen und die Flotte der Piraten sehen, sehen, welche Zerstörung sie angerichtet haben und Aragorn bei ihren Anblick auf die Knie fällt, fast verzweifelt anhand ihrer Übermacht, da er weiß, ohne die Totenarmee ist es fast unmöglich, die Feinde zu besiegen.

Klar waren die folgenden Filme sehr viel düsterer als der erste, aber das waren die Bücher auch...
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3095
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Cellmorbasg » 20. Jul 2008 19:11

die meisten filme sind illustrationen, keine wirklich eigenständigen ideen


Das ist ein grundsätzliches Problem von Buchverfilmungen und den Erwartungen von Fans.
Die einen wollen die Illustration, die anderen eigenständiege Ideen in den Filmen.
Mir ist eine gelungene Illustration lieber als ein ungelungenes eigenständiges Werk.
Ich finde HdR ist eine sehr gelungene Illustration - da mache ich auch keinen Unterschied zwischen den drei Filmen - die Unterschiede liegen da für mich schon in den Büchern.
Die Gefährten ist für mich ein ganz anderes Buch als die anderen beiden (geht mir exakt genauso bei His dark Materials). Das mag bei HdR vielleicht auch daran liegen, das Tolkien ja am Anfang nach meinem Wissen eher an eine Fortsetzung des Hobbit gedacht hat. Dann aber doch eher das große Ganze seiner geschaffenen Welt im Blick hatte.

Aber zurück zu Verfilmung:
Ich sehe immer den Gegensatz zu HP - Was haben die Filmemacher da versucht? M.E. nichts anderes als eine Illustration und die finde ich nunmal nicht annähernd so gelungen wie die HdR-Filme.
Oder warten die HP-Filme mit großen eigenständigen Ideen auf? Bis jetzt sind mir jedenfalls keine aufgefallen.

Sicher kann man einen Film machen, der in einigen Zügen auf einem Buch basiert, aber andere Personen, Handlungen und Schauplätze integriert - nur ein solch eigenständiges Werk wollte ich im Fall von HdR gar nicht sehen.
Eventuell bekommen wir soetwas ja mit dem zweiten Film, der nicht die Hobbithandlung enthalten soll.
Cellmorbasg
 
Beiträge: 992
Registriert: 06.2008
Geschlecht: männlich

Beitragvon seirex » 20. Jul 2008 22:04

@Cellmo

Ganz deiner Meinung!

Code: Alles auswählen
Eventuell bekommen wir soetwas ja mit dem zweiten Film, der nicht die Hobbithandlung enthalten soll.

Was meinst du denn damit?

LG
"Ich greife nicht eine bestimmte Version von Gott oder Göttern an. Ich wende mich gegen Gott, alle Götter, alles Übernatürliche, ganz gleich, wo und wann es erfunden wurde oder noch erfunden wird."
Dawkins
Benutzeravatar
seirex
Le Roi de Soleil
 
Beiträge: 617
Registriert: 06.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Cellmorbasg » 21. Jul 2008 13:18

Es sollen zei Filme gemacht werden.
Ausschließlich der erste widmet sich der Verfilmung von "Der Hobbit".
Der zweite Film soll eine Brücke zwischen Hobbit und HdR darstellen.
Cellmorbasg
 
Beiträge: 992
Registriert: 06.2008
Geschlecht: männlich

Beitragvon frared » 21. Jul 2008 13:47

leider kamen auch in Tolkiens Büchern die Schlachten immer mehr vor.

das glaub ich allerdings nicht. ich habe erinnerungen an lange und breite diskussionen von proviant.

Ehrlich gesagt, deshalb schaue ich auch lieber die extented Version der Filme, da die fehlenden Szenen die drei Filme wirklich erst komplett erscheinen lassen.

ja, das fand ich auch. besonders die boromir momente haben mir gefallen.

Sicher kann man einen Film machen, der in einigen Zügen auf einem Buch basiert, aber andere Personen, Handlungen und Schauplätze integriert - nur ein solch eigenständiges Werk wollte ich im Fall von HdR gar nicht sehen.

ich versteh das auch, dass leute bebilderung sehen wollen. ich fand allerdings an stellen - nicht ueberall- den zeichentrickfilm einfach expressiver und den realfilm ein bisschen malen nach zahlen. sicher sind es keine langweiligen filme (obwohl das ende durchaus gekuerzt haette werden koennen) aber mir fehlte teils der funke, oder ein grund sie anzusehen, der ueber spektakel hinausging.

vielleicht bin ich einfach zu sehr leser.

ich bin sehr sehr froh, dass star wars schon immer ein film war und nicht eine adaption oder so, weil einfach dieser druck es der vorstellungskraft von jemandem recht zu machen dadurch wegfaellt, jedenfalls teilweise.

die idee einen zweiten film zu drehen, der hobbit und HdR verbindet, ist ja auch nur unserem wertschoepfungs- und komplettierungswahn zu verdanken.
Benutzeravatar
frared
 
Beiträge: 543
Registriert: 07.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Darth Destructo » 21. Jul 2008 19:21

ich bin sehr sehr froh, dass star wars schon immer ein film war und nicht eine adaption oder so, weil einfach dieser druck es der vorstellungskraft von jemandem recht zu machen dadurch wegfaellt, jedenfalls teilweise.


Lustig, dass du das erwähnst. Bei Episode 3 ging es mir so, dass ich den Roman von Matthew Stover besser finde als den Film (wobei gesagt werden muss, das EP3 zusammen mit EP5 bei mir auf Platz 1 ist). Matt Stover holt nochmal alles aus dem Drehbuch raus und verleiht den Charakteren eine Tiefe, die sie im Film nicht haben; Anakins Motive, zur Dunklen Seite zu wechseln, werden hier um einiges eindeutiger (gut, zugegeben, am Ende wirkt der Roman etwas überhastet, wahrscheinlich, weil Stover einen strikten Abgabetermin hatte).
Die Dunkle Seite der Macht ist der Pfad zu mannigfaltigen Fähigkeiten, welche manche von uns für unnatürlich halten.
Benutzeravatar
Darth Destructo
 
Beiträge: 66
Registriert: 06.2008
Wohnort: Korriban
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon nevermore » 21. Jul 2008 19:34

Ich halte Stovers Roman von den Film-Romanen für den mit Abstand besten. Man merkt dem Buch auch an, dass Lucas es unter strikter Beobachtung hatte :wink2:

Malen nach Zahlen ist ein ganz guter Ausdruck; wobei wie ich finde das im ersten Film noch nicht so ausgeprägt war.

die idee einen zweiten film zu drehen, der hobbit und HdR verbindet, ist ja auch nur unserem wertschoepfungs- und komplettierungswahn zu verdanken.


Schon, aber da wird sich dann zeigen, ob und inwieweit mehr als "Malen nach Zahlen" drin ist. Aber gabs da nicht schon wieder Probleme mit den Filmrechten - ich meine sogar irgendwo gelesen zu haben, dass das Projekt abgeblasen worden ist?
Benutzeravatar
nevermore
Administrator
 
Beiträge: 3408
Registriert: 06.2008
Wohnort: Outback Stuttgart
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Demona » 21. Jul 2008 20:12

@ nevermore

Momentan gibt der Sohn von Tolkien die Filmrechte für "Nachrichten aus Mittelerde" nicht frei und da da mehr Infos, wie in den Anhängen drin sind, könnte es zum Scheiteren kommen.

Aber ich denke mal, das es eher eine Frage des Preises für die Filmrechte ist.
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3095
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon frared » 22. Jul 2008 14:33

Schon, aber da wird sich dann zeigen, ob und inwieweit mehr als "Malen nach Zahlen" drin ist.

auch wieder wahr.
Benutzeravatar
frared
 
Beiträge: 543
Registriert: 07.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Cellmorbasg » 23. Jul 2008 18:47

Es wird bei den beiden Filmen so sein, dass Guillermo del Toro das Drehbuch zum ersten Film schreibt;
Peter Jackson, Fran Walsh und Philippa Boyens schreiben das Drehbuch zum zweiten Film.
Für diesen zweiten Film kann alles aus den Anhängen zu HdR verwendet, da sie dafür die Filmrechte haben.
Wenn sie auf Handlungen die aus anderen Werken hervorgehen nicht verzichten wolen, dann müssen sie sich in der Tat erst mit Christopher Tolkien einigen.

Zu den Schlachten in Film und Buch.
In Band eins gibt es keine Schlacht, demzufolge konnte auch keine inszeniert werden.
Sogesehen vermehrt sich deren Anteil auch in den Büchern.
Cellmorbasg
 
Beiträge: 992
Registriert: 06.2008
Geschlecht: männlich

Beitragvon Demona » 26. Sep 2008 16:36

Hier mal ein paar Neuigkeiten zum Hobbitfilm

P. Jackson, seine Frau und del Toro haben die Verträge unterzeichnet und schon mit dem Schreiben der Drehbücher begonnen.

Auf der Seite könnt ihr auch über den Hobbitdarsteller abstimmen. Ich hoffe nur, dass es nicht Daniel Radcliffe oder Joe Black werden. Die kann ich mir nun absolut nicht in der Rolle vorstellen. :(
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3095
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Demona » 26. Okt 2008 19:49

Hier mal wieder Neuigkeiten zu den Hobbitfilmen.

Fest stehen bis jetzt als Darstellern Hugo Weaving, Andy Serkis und Ian McKellan

De Toro wird in wenigen Wochen sein Haus verkaufen und mit der Familie nach Neuseeland ziehen. Einer der Schauspieler, Doug Jones, spielte zuletzt in "Hellboy" mit, wird auch im Hobbit eine Rolle erhalten, allerdings nicht die des Elbenkönigs Thranduil.
Eines der ersten Castings, die stattfinden werden, wird das für die Rolle des Bilbo sein. Smaug wird zum größten Teil digital sein.
Del Toro gab u. a. Interviews bei MTV und TORN. Howard Shore wird auch wieder die Musik für die Hobbitfilme machen und die beiden Illustratoren, John Howe und Alan Lee ahben schon erste Skizzen zu Smaug entworfen.

Hier noch ein Interview, welches Del Toro der deutschen Presse zur Premiere von "Hellboy II" gab.
Hier der Link
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3095
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron