Psychologie

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 345

Psychologie

Beitragvon Mortianna » 20. Jun 2008 19:39

Ich wollte gerne dieses Thema eröffnen, um psychologische - nicht parapsychologische - Fragestellungen zu erörtern. Vielleicht hat jemand Lust dazu...
Mach deinen Kram doch selber.... Ich bin doch nicht dein Dobby!

Ich wünsche euch allen frohe Weihnachten!
Benutzeravatar
Mortianna
 
Beiträge: 29
Registriert: 06.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon nevermore » 21. Jun 2008 10:48

Ich hab Lust dazu! :typo_006: Ich hatte in dem Bereich zwar nur ein paar Vordiplomsvorlesungen und was ich sonst weiß, ist irgendwie Kraut und Rüben angelesen, aber ich würde mich gern an der Diskussion beteiigen - ich lerne da gern dazu :)

Welches Thema schlägst du vor?

Wenn es mehrere werden, können wir auch gern ein Subforum für Psychologie anlegen, ebenso wie natürlich auch für andere Wissenschaftsbereiche.
Benutzeravatar
nevermore
Administrator
 
Beiträge: 3463
Registriert: 06.2008
Wohnort: Outback Stuttgart
Geschlecht: weiblich

Beitragvon seirex » 21. Jun 2008 14:35

Hi!

Ich habe Ende Mai meinen Zivieldienst im PZN (Psychiatrisches Zentrum Nordbaden) beendet.
Dort war ich im forensischen Bereich tätig.
Das war eine interessante Erfahrung.


LG

seirex
"Ich greife nicht eine bestimmte Version von Gott oder Göttern an. Ich wende mich gegen Gott, alle Götter, alles Übernatürliche, ganz gleich, wo und wann es erfunden wurde oder noch erfunden wird."
Dawkins
Benutzeravatar
seirex
Le Roi de Soleil
 
Beiträge: 617
Registriert: 06.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Cellmorbasg » 21. Jun 2008 18:15

Ich hatte im Abitur vier Semster Psychologie.
Keine große Sache, sondern eher ein grobes Durchforsten.

Aber was zählt ist die Bereitschaft mitzudiskutieren, wenn ein Thema aufgegriffen wird.

Und meinen Zivildienst hab ich im Kindergarten geleistet - auch sehr interessant (nicht nur von psychologischer Seite betrachtet).
Cellmorbasg
 
Beiträge: 992
Registriert: 06.2008
Geschlecht: männlich

Beitragvon seirex » 21. Jun 2008 19:50

@Cellmo

Quasi back to the roots^^

LG
"Ich greife nicht eine bestimmte Version von Gott oder Göttern an. Ich wende mich gegen Gott, alle Götter, alles Übernatürliche, ganz gleich, wo und wann es erfunden wurde oder noch erfunden wird."
Dawkins
Benutzeravatar
seirex
Le Roi de Soleil
 
Beiträge: 617
Registriert: 06.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Demona » 22. Jun 2008 21:17

Ich finde den Bereich auch sehr interessant, auch wenn meine Interessenrichtung früher mal mehr in den Bereich der Philosophie ging.
Aber da der gute Darwin ja fest gestellt hat, dass der Mensch vom Affen abstammt und sich einige Menschen damit immer noch nicht anfreunden können, spielt da sicher auch die Psychologie eine Rolle.

Zählen auch die Erfahrungen mit den Psychologen meines Sohnes? :scratch_one-s_head:
"Möge Gott sein zwischen Dir und dem Leid, an allen verlassenen Orten, die Du erreichen wirst." (ägyptischer Segensspruch "Babylon 5")

"Wichtig ist nur, was du mit der Zeit anfängst, die dir in deinem Leben gegeben ist." (Gandalf zu Frodo in Moria, HdR- Die Gefährten)
Benutzeravatar
Demona
Administrator
 
Beiträge: 3096
Registriert: 06.2008
Wohnort: Nimmerland
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Mortianna » 28. Jun 2008 20:35

Hat Darwin festgestellt, dass der Mensch von Affen abstammt? Eher, dass beide gleiche Vorfahren haben, oder? Und das fällt dann unter Evolutionspsychologie - ein interessantes Thema.

Ich finde es zählt alles. Psychologie ist ja nicht auf Störungen begrenzt, sondern hat viele Facetten.
Zuletzt geändert von Mortianna am 28. Jun 2008 21:07, insgesamt 1-mal geändert.
Mach deinen Kram doch selber.... Ich bin doch nicht dein Dobby!

Ich wünsche euch allen frohe Weihnachten!
Benutzeravatar
Mortianna
 
Beiträge: 29
Registriert: 06.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon nevermore » 28. Jun 2008 20:43

Mortianna hat geschrieben:Hat Darwin festgestellt, dass der Mensch von Affen abstammt? Eher, dass beide gleiche Vorfahren haben, oder?


Letzteres. Es wurde von der populären Presse so hingestellt, als hätte Darwin behauptet, der Mensch stamme vom Affen ab, um Darwin als "gotteslästerlich" zu verunglimpfen. Interessanterweise war Darwin in vielen seiner Aussagen deutlich weniger restriktiv und dogmatisch, als die meisten seiner "neodarwinistischen" Nachfolger - besonders was die Beschränkung der Evolutionsmechanismen auf Mutation und Selektion betrifft.

Und das fällt dann unter Evolutionspsychologie - ein interessantes Thema.


Die Kurve zur Sozialpsychologie kriegte dann Herbert Spencer - der ist übrigens auch Urheber des Begriffs "Survival of the Fittest", der häufig Darwin zugeschrieben wird. Aber auch den kann man nur begrenzt mit dem in Verbindung bringen, was 50 Jahre später von den Nationalsozialisten daraus gemacht worden ist.
Benutzeravatar
nevermore
Administrator
 
Beiträge: 3463
Registriert: 06.2008
Wohnort: Outback Stuttgart
Geschlecht: weiblich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron